15-Jähriger kündigte Amoklauf im Internet an

Schüler aus Stockach festgenommen und unter ärztlicher Aufsicht

Stockach (wak) Ein fünfzehn Jahre alter Schüler aus Stockach wird dringend verdächtigt für Aschermittwoch einen Amoklauf an seiner Schule in Stockach angedroht zu haben. Das berichten Polizei und Staatsanwaltschaft. Eine Mitschülerin hatte die Androhung des Jungen im Internet entdeckt und ihre Mutter alarmiert.

Polizei nahm Schüler zu Hause fest

Die Mitschülerin entdeckte die Androhung auf einer Internetplattform. Die Schülerin informierte ihre Mutter. Die Frau meldete die Entdeckung der Polizei. Auch die Beamten nahmen die Warnung im Internet ernst. Die Polizisten konnten den mutmaßlichen Verfasser ermitteln und am späten Dienstagabend in der elterlichen Wohnung in Stockach festnehmen.

15-Jähriger war nicht im Besitz von Waffen

Der Schüler befindet sich, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, mittlerweile unter ärztlicher Aufsicht. Hinweise, dass der 15-Jährige die angekündigte Tat konkret plante, liegen der Polizei nicht aber vor. „Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ist er nicht im Besitz von Schusswaffen oder hat darauf Zugriff“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Am 11. März jährt sich Amoklauf von Winnenden

Vor fast genau einem Jahr, am 11. März 2009, hatte der Amoklauf von Winnenden und Wendlingen das Land schockiert. Bei dem Amoklauf tötete der 17-jährige Schüler Tim K. 15 insgesamt Menschen und richtet sich anschließend selbst. Zurück blieben nach der Wahnsinnstat tief traumatisierte Angehörige der Opfer, Mitschüler, Lehrer und die Stadt. Auch elf Monate später belastet die Tat noch immer die Überlebenden. In der Albertville Realschule in Winneneden findet bis heute kein Unterricht statt. Die Schüler werden in Containern unterrichtet. Die Schule soll umgebaut werden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.