160 Flugpassagiere mussten wieder nach Hause

Flug nach Albanien an Heiligabend ersatzlos gestrichen

Friedrichshafen (wak) Für 160 Fluggäste fiel der Flug über Weihnachten nach Pristina aus. Die Fluggäste hatten Tickets bei einer albanischen Fluggesellschaft gelöst. Das berichtete die Polizei.Keine Ersatzmaschine

Bereits am 23. Dezember war ein Flug dieser Gesellschaft verschoben worden.  Grund  war, dass zuvor kein Flugzeug des Unternehmens am Flughafen Friedrichshafen gelandet war, um die Fluggäste zu befördern. Versprochene Umbuchungen auf weitere Flugzeuge oder die Entsendung einer Ersatzmaschine fanden, wie die Polizei mitteilte, trotz entsprechender Zusagen durch das Unternehmen in Albanien nicht statt.

160 Enttäuschte fuhren wieder heim

Eine Vielzahl der Fluggäste musste in einem nahegelegenen Hotel übernachten. Weitere Flüge des Unternehmens mit gleichem Ziel wurden an Heiligabend, am 24. Dezember, ebenfalls verschoben.  Daraufhin verließ gegen 19.30 Uhr der Großteil der 160 Passagiere den Flughafen, um nach Hause zu fahren, nachdem noch immer kein Flugzeug der Airline im Anflug war.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.