Allgäu Airport Memmingen im Aufwind

Ryanair zieht sich vom Bodensee-Airport Friedrichshafen zurück

Friedrichshafen (wak) Die Billigfluggesellschaft Ryanair streicht Flüge ab dem Bodensee-Airport Friedrichshafen. Der irische Billigflieger zieht sich mit den Destinationen London-Stansted und Alicante vom Flughafen Friedrichshafen zurück. Das berichtet der Bodensee-Airport Friedrichshafen. Neue Fluggesellschaften zeigen nach Auskunft aus Friedrichshafen bereits Interesse an Verbindungen nach London-Stansted und Alicante.

Nur noch bis Ende März nach Alicante

Die irische Fluggesellschaft Ryanair gab heute bekannt, ihre beiden Friedrichshafen-Verbindungen für den Sommerflugplan  einzustellen. Damit fallen für den Flughafen Friedrichshafen zwei Verbindungen der Low-Cost-Airline weg. Die Destination London-Stansted wird noch bis Ende April angeboten, die Strecke Alicante ist noch bis Ende März geplant.

Flughafendirektor Hans Weiss: Gespräche mit Mitbewerbern

Für Flughafendirektor Hans Weiss kommt der Entscheid der irischen Low-Cost-Airline nicht überraschend. „Die Entwicklung war vorhersehbar, darum haben wir bereits im Vorfeld Gespräche mit Mitbewerbern aufgenommen. Der Rückzug von Ryanair ist zwar bedauerlich, kann jedoch verkraftet werden“, sagt Weiss. In den vergangenen acht Jahren habe man gemeinsam einen starken Markt für London aufbauen können. Durch den Weggang überlasse Ryanair nun einen interessanten Markt mit rund 80.000 Passagieren pro Jahr dem Wettbewerb. Dazu seien bereits konkrete Gespräche mit zwei Airlines aus England im Gange. Aber auch andere Ziele wie Dublin oder das spanische Festland würden für neue Partner ein großes Potenzial bieten.

Memmingen günstiger als Friedrichshafen

Hauptgrund für den Rückzug der irischen Airline sei die Konzentration auf den Flughafen Memmingen, wo günstigere Flughafenentgelte winken. Weiss: „Darüber hinaus hat sich Ryanair vom Flughafen Friedrichshafen auch finanzielle Zuschüsse für den Erhalt der betroffenen Strecken erwartet, was jedoch nicht der Geschäftspolitik des Flughafens Friedrichshafen entspricht.“

Friedrichshafen für Airlines attraktiv

Weiss ist zuversichtlich, was das Engagement neuer Airlines am Bodensee-Airport betrifft. „Die Region Bodensee-Oberschwaben mit dem angrenzenden Ausland Vorarlberg in Österreich und die Ostschweiz bietet für die Fluggesellschaften weiterhin ein attraktives Einzugsgebiet in einem wirtschaftlich starken Raum.“

Ryanair trommelt für Memmingen

Vor allem dank Ryanair verzeichnete Memmingen ein starkes Wachstum im Zeitraum Januar bis November 2009, teilte Ryanair mit. Ryanair hat im vergangenen Jahr auf zehn neuen Strecken Flüge an Memmingen angeboten. Und auch 2010 geht es weiter aufwärts für Memmingen. Vier weitere neue Strecken – nach Faro, Malaga, Oslo-Rygge und Trapani – hat Ryanair angekündigt. Henrike Schmidt, für Deutschland zuständige Salesmanagerin bei Ryanair erklärt: Während andere Fluggesellschaften Kapazitäten reduzieren und Fluggäste verlieren, können wir von Ryanair zusammen mit dem Allgäu Airport ein signifikantes Wachstum verzeichnen – eine phänomenale Leistung angesichts der Krisenzeiten. Und nun haben wir sogar schon still und leise die ersten Passagier-Meilensteine erfolgreich hinter uns gebracht und bereits den 300.000sten Fluggast gezählt, seit wir im April 2009 unseren Flugbetrieb dort aufgenommen haben. Das kann sich doch sehen lassen, oder?“

Foto: manwalk PIXELIO

www.pixelio.de

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.