Altstadtbrand: Konstanz in der Nacht auf Heiligabend

THW versucht weitere schwer beschädigte Häuser zu retten – Konstanzer Innenstadt wirkt wie ausgestorben

Konstanz. Die Konstanzer Innenstadt wirkt in der Nacht auf Heiligabend wie ausgestorben. In den Gesichtern der Passanten, die unterwegs sind, spiegelt sich Betroffenheit und Sorge. Das Technische Hilfswerk bemüht sich weiter, zwei schwer beschädigte Häuser vor dem Einsturz zu retten. Ein Haus war bereits am Nachmittag des 23. Dezember in sich zusammen gestürzt.

Gespenstische Szenen

Die Szene an der Ecke Kanzleistraße/Hussenstraße wirkt gespenstisch. Riesige Scheinwerfer, die das THW aufgestellt hat, erhellen das unwirkliche Szenario. Noch immer spitzt die Feuerwehr Wasser in die qualmenden Trümmer, dort, wo heute Morgen noch ein mehrgeschossiges Wohn- und Geschäftshaus stand. Das Areal um die einsturzgefährdeten Häuser bleibt weiträumig abgesperrt. Nur mit Presseausweis ist ein Zutritt möglich.

Hier geht’s zum Video:

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.