Am Freitagabend Uraufführung „Der Glöckner von Notre Dame“

Eine Inszenierung nach dem Roman „Notre-Dame de Paris“ von Victor Hugo – Premiere 29. Juni 2012 – 20 Uhr Münsterplatz

Konstanz. Morgen soll es ziemlich sonnig und mit 30 Grad und mehr richtig heiß werden. Der Wetterbericht sagt zwar gegen Abend lokale Hitzegewitter voraus. Ansonsten ist das Wetter am Freitagabend, 29. Juni, aber perfekt für Freilufttheater auf dem Konstanzer Münsterplatz. Ab 20 Uhr führt das Theater auf dem luftigen Platz beim Münster „Der Glöckner von Notre Dame“ auf. Die Inszenierung von Theaterintendant Christoph Nix ist das Theaterereignis dieses Sommers.

Luftiges Plätzchen für Freilufttheater

Die Aussichten sind günstig. Einen ganzen warmen Sommermonat lang spielt das Theater Konstanz Freilichttheater auf dem Münsterplatz. Im Schatten des altehrwürdigen Münsters erwachen das Mittelalter und mit ihm der verkrüppelte Glöckner Quasimodo, die schöne Zigeunerin Esmeralda und der düstere Erzdekan Claude Frollo zum Leben. 100 Statisten und Kleindarsteller haben ihren Auftritt. Das Theater hofft auf Einnahmen von 170.000 Euro. Chriroph Nix hat scharf gerechnet: Allein für die Tribüne wird das Theater 40.000 Euro bezahlen müssen. Hinzu kommen Kosten für angemietetes Equipment.

Victor Hugos Roman vorm Münster inszeniert

Christoph Nix bringt Victor Hugos Roman auf die Bühne. Auch in Konstanz wagt sich Quasimodo, der taube, verkrüppelte Glöckner von Notre-Dame hinunter in das lebhafte Pariser Großstadttreiben und verliebt er sich in die schöne Zigeunerin La Esmeralda, die seit einiger Zeit mit ihrer gewitzten Ziege Djali unter den Pariser Bürgerinnen und Bürgern für Aufsehen sorgt. Selbst der fromme Erzdekan Claude Frollo gerät in den Bann ihrer rätselhaften Schönheit. Als La Esmeralda öffentlich als Hexe angeklagt und vor dem Geistlichen Gericht zum Tode verurteilt wird, setzen Quasimodo und die versammelten Pariser Bettler, Diebe und Gaukler alle Hebel in Bewegung, um La Esmeralda zu retten.

Feuerwerk menschlicher Gefühle

Hugos großer historischer Roman aus dem Jahr 1831 zeichnet nicht nur ein beindruckendes, alle Gesellschaftsschichten umfassendes Panorama mittelalterlichen Lebens sondern entspinnt auch ein Feuerwerk menschlicher Gefühle. Er erzählt von Hass, Selbsthass, Eifersucht, von Mitleid, Mut und Treue und nicht zuletzt von der unbändigen Macht der Liebe.

Die Akteure

REGIE Christoph Nix | BÜHNE Jochen Diederichs | KOSTÜME Cornelia Brückner |

CHOREOGRAFIE Ana Mondini | MUSIKALISCHE LEITUNG Gabriel Cazes |LEITUNG STATISTERIE Andreas Bauer | CHORDIRIGENT Steffen Schreyer | DRAMATURGIE Miriam Reimers | PRODUKTIONLEITUNG Dirk Funke

MIT Jessica Rust, Caro Mendelski, Kristin Muthwill, Alina Stocklöv, Rahel Wohlgensinger; Jürgen Bierfreund, Otto Edelmann, Raphael Fülöp, Philip Heimke, Max Hemmersdorfer, Odo Jergitsch, Thomas Fritz Jung, Zeljko Marovic, Georg Melich, Heimo Scheurer; Statisten und Chormitglieder

Weitere Termine

Fr. 29.06., Sa 30.06., Mi 04.07., Sa 07.07., Di 24.07., Mi 25.07., Do 26.07., Sa 28.07.12 jeweils um 20 Uhr; Mo 02.07., Di 03.07., Di 10.07., Do 12.07., Fr 13.07., Sa 14.07., Di 17.07., Mi 18.07., Do 19.07.12 jeweils um 19 Uhr; So 22.07.12 um 18 Uhr

Information und Reservierung unter 07531/900 150 oder theaterkasse@stadt.konstanz.de

httpv://www.youtube.com/watch?v=H8d-88g6o00

httpv://www.youtube.com/watch?v=nT00NbqfBjY

Foto: Ilja Mess, Theater Konstanz, Probenfoto Ensemble und Statisten

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.