Am kommenden Mittwoch Kundgebung gegen Diehl in Überlingen

Friedensfahrradtour macht Station auf dem Landungsplatz – Protest gegen Rüstungsunternehmen am Bodensee

Überlingen. Am kommenden Mittwoch,8. August 2012 erreicht die Friedensfahrradtour 2012 der DFG-VK (Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen), Landesverband Bayern, Überlingen. Die neuntägige Tour steht dieses Jahr unter dem Motto „Auf Achse für Frieden, Abrüstung und ein ziviles Europa !“ Die Fahrradfahrer möchten darauf hinweisen, dass der Bodensee auch Standort von Rüstunsgbetrieben ist und gegen Waffenexporte protestieren. Die „Kontext Wochenzeitung“, das Magazin der „Spiegel“ und auch die „Zeit“ hatten in der Vergangenheit über die Rüstungsindustrie im Südwesten und auch über Rüstungsunternehmen am Bodensee berichtet. Dass der Wohlstand ausgerechnet in der idyllischen Landschaft im Südwesten auch mit Namen wie Heckler und Koch in Oberndorf, Diehl Defence in Überlingen, dem Luft- und Raumfahrtkonzern EADS und seiner Rüstungstochter Cassidian in Immenstaad sowie MTU und ZF in Friedrichshafen verknüpft ist, empört Gegner von Waffenexporten immer wieder aufs Neue.

Bio-Frühstück vor der Firma Diehl

Schon kurz nach sieben Uhr, werden die Überlinger Unterstützerinnen und Unterstützer die knapp 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Radtour vor dem Unternehmen Diehl mit einem kräftigen Bio-Frühstück willkommen heißen, heißt es in einer Medienmitteilung. Die Teilnehmer möchten ein „Zeichen der Friedfertigkeit gegen die menschenverachtende und todbringende Produktion des Überlinger Rüstungsbetriebs“ setzen. Danach fahren die Radler zum Landungsplatz, wo ab 9 Uhr eine Kundgebung stattfinden soll.

Kundgebung auf dem Landungsplatz

Bei der Kundgebung am Landungsplatz werden die Sprecherinnen und Sprecher der DFG-VK Bayern die Ziele der Friedensradtour am Bodensee umreißen. Geplant ist auch eine Straßentheater-Performance. Während der Kundgebung möchten die Demonstranten auch die neu erschienene Informationsbroschüre der DFG-VK „Diehl – Portrait einer deutschen Waffenfabrik“ vorstellen und den Medien übergeben.

Düstere Seite des Bodensees

Ingrid Schittich, eine der Unterstützerinnen und 1. Vorsitzende der Weltbürgervereinigung AWC Deutschland e.V., erklärte zur Radtour in Überlingen: „Unsere Aktionen hier werden absolut friedlich und gewaltfrei sein. Ihr Ziel ist es, das öffentliche Bewusstsein dafür zu wecken und zu vertiefen, dass der Bodensee als Schwerpunkt der Rüstungsindustrie auch eine düstere Seite hat. Dabei verstehen wir sehr wohl auch die Sorgen der Menschen hier in unserer Region um ihre Arbeitsplätze, wenn von Rüstungs- und Exportbegrenzungen die Rede ist.“ Die Aktivisten weiter: „Wir wissen aber auch, wie viel Tod und Elend unser Wohlstand anderswo verursacht. Dieses Problem kann umfassend allerdings nicht regional, sondern nur gesamtpolitisch gelöst werden.“

Kritik am Waffenexport

Das politische Ziel, das die Demonstranten verfolgen ist eine Änderung beim Waffenexport. Im Namen der örtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer lädt Ingrid Schittich die Bürgerinnen und Bürger von Überlingen und Umgebung ein, an der Kundgebung am Landungsplatz teilzunehmen.

2 Kommentare to “Am kommenden Mittwoch Kundgebung gegen Diehl in Überlingen”

  1. eikju
    3. August 2012 at 23:15 #

    hätte es vor unserer zeitrechnung schon fahrräder gegeben, dann wären die pharisaer auch schon auf zweirädern dahergekommen.

  2. fjothalhofer
    8. August 2012 at 11:54 #

    ………war übrigens eine sehr schöne und wichtige veranstaltung, frau oberbürgermeisterin becker; wir waren vertreten! der bürger jo thalhofer

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.