Am Samstag Radioballett „Generation Prekär“ in Konstanz

Konstanz. Mit einem Radioballett will die ver.di Jugend am Samstag, dem 18. Mai, in Konstanz auf die prekäre Situation junger Menschen in Deutschland und Europa aufmerksam machen. Diese Aktionsform, die von der Hamburger Künstlergruppe Ligna entwickelt wurde, soll bewusst zu Irritationen in der Öffentlichkeit führen und das Lebensgefühl ständiger Unsicherheit verdeutlichen. Die Aktion beginnt um 14:30 Uhr auf der Marktstätte.

150 junge Gewerkschafter demonstrieren

Beim Radioballett, an dem sich rund 150 junge Gewerkschaftsaktive beteiligen, empfangen die Darsteller Handlungsanleitungen über Kopfhörer. Unterstützt durch ausgewählte Musik leitet ein Moderator die Choreografie. Durch die synchronisierten Bewegungen und Interaktionen mit Passanten will die Gewerkschaftsjugend im Bundestagswahljahr die zunehmende Unsicherheit auf dem Arbeitsmarkt unterstreichen.

Aktion Teil des Jugendcamps

Die Aktion ist Teil des ver.di Jugendcamps 2013: Über Pfingsten treffen sich über 150 junge Gewerkschaftsaktive aus ganz Baden-Württemberg in Markelfingen, um sich gemeinsam zu bilden, auszutauschen und Aktionen zu machen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.