Anrufer wählt Notruf wegen sieben lauten Jugendlichen

Polizeistreife in Seestraße gerufen – Beamten entdeckten weder Glasflaschen noch Alkohol

PolizeiberichtKonstanz. Ein Anrufer hat die Polizei über Notruf angerufen, weil sich offenbar in der Seestraße Jugendliche nach Mitternacht noch lauter unterhalten haben. Die Besatzung von zwei Streifenwagen traf gerade einmal sieben Jugendliche an. Glasflaschen hatten sie nicht dabei. Das berichtete die Polizei.

Viel Lärm um nichts

Am Montagmorgen um 0.10 Uhr, wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass sich etwa 20 Jugendliche in der Seestraße befänden die herumschreien und Glasflaschen zerschlagen würden. Im Hintergrund sei Gegröle zu hören gewesen. Zwei Streifen fuhren daraufhin aus zwei Richtungen in die Seestraße und kontrollierten eine Personengruppe. In der Seestraße hielten sich aber nur sieben Jugendliche auf. Die Polizei stellte weder Alkohol noch Glasflaschen fest. Da sich die Jugendlichen etwas lauter unterhalten haben, haben sie die Beamte aufgefordert, leise zu sein und die Seestraße zu verlassen. Dieser Aufforderung kamen die Jugendlichen ohne zu Meckern nach, da sie angeblich sowieso gerade nach Hause gehen wollten, so die Polizei.

Wegen Ruhestörungen rufen Anwohner normalerweise nicht den Notruf an, sondern melden sich bei der Polizei unter Telefon  07531/995-0.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.