Anwohner hörten Hilferufe des Opfers

Polizei sucht mutmaßlichen Sexualstraftäter nach Überfall in Singen

Singen (red) Mit einem Kinnhaken wehrte sich eine junge Frau in der Nacht von Samstag auf Sonntag, die auf dem Nachhauseweg gegen 3.45 Uhr von einem mutmaßlichen Sexualstraftäter überfallen worden ist. Schreie des Opfers, auf die Anwohner aufmerksam wurden, schlugen den Täter  in die Flucht. Das berichtete die Polizei am Montag.

Nachbarn hörten Hilferufe

Die Frau im Alter von Mitte 20 ging zu Fuß auf der Lindenstraße, als sie in Höhe des Friseursalons plötzlich einen sich von hinten nähernden Radfahrer bemerkte. Der Radler überholte die Frau, stellte sich mit seinem Rad quer vor sie, versperrte ihr den Weg, hielt sie fest und fasste die Frau an ihrem Shirt an. Das Opfer wehrte sich mit einen Kinnhaken. Als der Täter dadurch strauchelte, konnte das Opfer zunächst fliehen. Der Mann holte die Frau mit seinem Fahrrad aber wieder ein und verstellte ihr erneut den Weg. Auch einen zweiten Angriff wehrte sie mit einem Kinnhaken ab. Der Täter ließ dieses Mal aber erst von ihr ab, als laute Hilferufe der Frau Reaktionen in der Nachbarschaft ausgelöst hatten. Der mutmaßliche Sexualstraftäter sprang auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Rathaus davon.

Polizei bittet um Mithilfe

Der Täter wird folgender Maßen beschrieben: männlich, ca. 22 bis 23 Jahre alt (evtl. jünger), ca. 1,80 bis 1,82 m groß, sehr schlank, schmales, spitzes Gesicht, möglicherweise Albaner. Bekleidet war er mit einer blauen Jeanshose und einem schwarze Sweatshirt. Er führte ein unbeleuchtetes schwarzes Männerrad, ohne Schutzblech mit sich.Hinweise bitte an die Polizei in Singen, Tel. 07731 / 8880.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.