Auch Linienbusse in Amsterdam fahren mit ZF Technik

Amsterdamer Verkehrsbetriebe GVB bestellen beim niederländischen Hersteller VDL 70 Citea SLF Niederflurbusse

Friedrichshafen. Busse mit ZF-Technik fahren demnächst auch durch Amsterdam. Bestellt haben die Amsterdamer Verkehrsbetriebe GVB die 70 Busse beim niederländischen Hersteller VDL. Dank seines völlig ebenen Bodens sei der Citea SLF der ideale Stadtbus. Ermöglicht werde die Niederflurigkeit durch die Einzelradaufhängung RL 75 EC und die Portalachse AV 132 der ZF Friedrichshafen AG. Das teilte die ZF mit.

Idealer Stadtbus Citea SLF

Auf Grund der Niederflurbauweise habe der Citea SLF einen besonders leichten Zugang – beispielsweise für Fahrgäste mit Kinderwagen oder Rollstuhl. Zudem sei ein schneller Passagierfluss möglich: Der stufenlose Ein- und Ausstieg verringere die Haltezeiten des Busses deutlich. Durchgängige Niederflurigkeit stelle aber besondere Anforderungen an das Fahrwerk: VDL verbaue daher an der Vorderachse die ZF-Einzelradaufhängung RL 75 EC. Bei kleinstem Bauraumbedarf ermögliche sie einen hohen Radeinschlag und gewährleistet ein optimales Handling.

Schnelles Ein- und Aussteigen

Angetrieben wird der 12 Meter lange Bus von der ZFPortalhinterachse AV 132: Ihre besondere Konstruktion erlaube Flurhöhen von nur 405 mm und ermöglicht somit einen völlig stufenlosen Ein- und Ausstieg – mit dritter Tür auch hinter der Antriebsachse – sowie eine Minimierung der Gefahrenquellen durch Wegfall aller Stufen und Podeste im Mittelgang. So werde der Passagierfluss noch einmal schneller und damit wirtschaftlicher. Für den Fahrer sorge eine in Höhe und Neigung verstellbare Lenksäule von ZF Lenksysteme für Ergonomie und damit zugleich für Komfort und Sicherheit.

Foto: ZF

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.