Auch zwischen Ludwigshafen und Sipplingen rutscht der Hang

Landratsamt Bodenseekreis Bodenseekreis. Auch zwischen Ludwigshafen und Sipplingen hat der Starkregen zu einem Hangrutsch geführt. Der Rad- und Fußweg an der B 31 alt soll durch eine Matte gesichert werden. Die Matte und eine Bepflanzung sollen den Hang stabilisieren. Das teilte das Landratsamt Bodenseekreis mit. In Sipplingen selbst hat ein rutschender Hang Wohnhäuser gefährdet. Die B 31 alt war deswegen monatelang gesperrt.

B 31 alt halbseitig gesperrt

Die Bundesstraße B 31 alt wird am kommenden Mittwoch und Donnerstag dieser Woche, 12. und 13. Juni, für somit voraussichtlich zwei Tage zwischen Ludwigshafen und Sipplingen halbseitig gesperrt. Der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen wird mit einer Ampel geregelt. Der Grund sind Hangsanierungsarbeiten zwischen Parkplatz und Stützmauer.

Ursache Starkregen

Nach den Starkniederschlägen am ersten Juniwochenende gab es nach Auskunft des Landratsamts oberhalb des Geh- und Radweges entlang der Bundesstraße westlich von Sipplingen eine flache Abrutschung in der Böschung. Erde hat sich auf einer Breite von etwa 14 Metern gelöst und ist samt Bewuchs aus Buschwerk und einem Baum etwa neun Meter abwärts geglitten.

100 Kubikmeter Erde abtragen

 

Der betroffene Abschnitt des Geh- und Radweges ist daraufhin aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. Bei der Begehung durch einen Geologen des Landesamtes für Geologie, Rohstoffe und Bergbau vergangene Woche wurden angrenzend weitere Abrisskanten entdeckt. Mit einem Langstielbagger sollen nun etwa 100 Kubikmeter Erdreich entfernt werden.

 Rad- und Fußweg weiterhin gesperrt

Zum Schutz vor Erosion muss dann der abgebaggerte Bereich mit einer durchwurzelbaren Matte bedeckt werden. Diese soll zusammen mit einer möglichst raschen und tief reichenden Durchwurzelung die Stabilität des Hanges gewährleisten. Zu welchem Zeitpunkt der Geh- und Radweg wieder freigegeben werden kann, ist derzeit noch unklar.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.