Auf der B 33 in Konstanz bis jetzt nur vierspurig am Flughafen vorbei

Drei Bundestagsabgeordnete ziehen in Sachen B 33 am Bodensee an einem Strang

Konstanz (wak) In einem Schreiben an die Freien Wähler in Konstanz haben die drei Bundestagsabgeordneten aus der Region, Andreas Jung (CDU), Birgit Homburger (FDP) und Peter Friedrich (SPD) Stellung zum Thema Weiterbau der B 33 genommen. Seit sich die Gemeinden geeinigt hätten, seien die Chancen gestiegen, dass es voran gehe. Alle drei versprechen, sich in Berlin für die vierspurige B33 einzusetzen – Was sollten Sie auch sonst den Menschen in ihrem Wahlkreis sagen?

Wörtlich heißt es in dem Schreiben:

„Zunächst einmal: Beim Einsatz für einen vierspurigen Ausbau der B 33 sind wir nach jahrzehntelangen Diskussionen – auch zwischen den beteiligten Gemeinden – in den vergangenen Jahren entscheidende Schritte voran gekommen. So wurde mit dem Planfeststellungsbeschluss über die Trassenführung entschieden und im Anschluss aus planerischer Sicht Baureife erreicht.

Im letzten Jahr konnten die Mittel für den ersten Bauabschnitt zur Verfügung gestellt werden. Gemeinsam setzen wir uns nun in Berlin mit Nachdruck dafür ein, dass der Ausbau nach Abschluss des ersten Bauabschnitts ohne zeitliche Verzögerung fortgesetzt werden kann. Hierzu hatten wir bereits vor der Sommerpause ein gemeinsames Gespräch im Bundesverkehrsministerium mit dem zuständigen Parlamentarischen Staatssekretär Dr. Andreas Scheuer. Nach der Sommerpause beabsichtigen wir, die Forderungen der Region in einem weiteren Gespräch in Berlin gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Andreas Hoffmann, Herrn Landrat Frank Hämmerle und den kommunalen Vertretern der Region zu unterstreichen.

Das zeigt: Wir tun was in unserer Macht steht, um den zügigen Ausbau der B 33 sicherzustellen. Rückenwind in unserem Eintreten erfahren wir dabei auch durch die Entscheidung des Landes Baden-Württemberg, die Planungsmittel für die gesamte Trasse – und eben nicht nur für den einen oder anderen Abschnitt – in Höhe von insgesamt 12 Millionen Euro zur Verfügung zu stellen. Ein wichtiges Argument ist darüber hinaus die Botschaft, dass die Region geschlossen hinter dem Projekt steht. Insofern danken wir Ihnen auch herzlich für Ihre Unterstützung des Vorhabens.

Selbstverständlich setzen wir uns darüber hinaus auch dafür ein, dass Verkehrsbelastungen während der Bauphase möglichst minimiert werden.“

Foto: wak/Vierspurig geht es jetzt am Flughafen vorbei. Der schnelle vierspurige Weiterbau der B 33 ist aber noch nicht gesichert. Deswegen engagieren sich jetzt auch die drei Bundestagsabgeordneten aus der Region.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.