Ausstellung „Fliessendes Licht" von Peter Helm in Konstanz

Mieterbund zeigt 24 Exponate – Zusammenspiel von Licht und Wasser

Fliessendes Licht in KonstanzKonstanz. Der Deutsche Mieterbund lädt zur Vernissage „Fliessendes Licht“ mit dem Fotografen  Peter Helm ein. Die Schau beginnt heute am Mittwoch, 24. November, um 19 Uhr in den Geschäftsräumen des Mieterbunds am Zähringerplatz 15.

24 Bilder vom Bodensee

Diese Fotografien sprechen eine eigene Sprache des Lichts und der Gegenstände, die sich auf ungewohnte Weise auf der Wasserober­fläche brechen. Sie nehmen den Betrachter mit auf eine Reise in eine andere Welt, die umso fremdartiger wirkt, als sie völlig vertraut ist, weil sie direkt vor der Haustür liegt. Es sind fast alles Aufnahmen des Bodensees, – aber nicht als Postkartenmotiv, sondern als eine traumartig -verwobene nichtsdestoweniger realistische Wasserlandschaft. Fast könnte man meinen, die Bilder seien direkt am Computer digital manipuliert worden, doch nichts dergleichen.

Es ist das Licht selbst, das hier Regie führt und Bilder auf die Wasseroberfläche zeichnet; mystische, rätselhafte, die Phantasie inspirierende Bilder, die manchmal wie Ölbilder, Aquarelle oder Tuschzeichnungen wirken. Keines von Ihnen ist eine Kopie oder Variation eines anderen. Jedes zeigt eine neue Sehweise; völlig andere Details aus dem Zusammenspiel von Licht und Wasser.

Und so taucht der Betrachter ein in eine Welt, die so oft nur für den Bruchteil einer Sekunde existiert, um mit dem wechselnden Licht sofort wieder ihre Gestalt zu verändern.

Es ist eine Welt im Fluss, eine subjektive Wahrnehmungswelt, die so garnichts mit der vermeintlichen Objektivität des Mediums Fotografie zu tun hat. Es ist ein Kosmos der Spiegelungen, Reflexionen und Übereinander-Schichtungen verschiedener, fremd vertrauter Realitätsebenen.

Es werden 24 Exponate im Format 50x70cm gezeigt.

Vernissage: 24.November 2010, um 19 Uhr

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-13 Uhr und 14-18 Uhr

Die Ausstellung dauert bis März 2011

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.