Autofahrerin stirbt an Unfallstelle

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 31 bei Meersburg

Meersburg (wak) Tödlich verletzt worden ist eine 39-jährige Autofahrerin, die auf der B 31 bei Meersburg auf die Gegenfahrspur geraten war und mit einem anderen Auto zusammenstieß. Der Mann im anderen Auto erlitt leichte Verletzungen. Die B31 war bis 14.30 Uhr voll gesperrt. Das berichtete die Polizei.

39-Jährige fuhr auf Gegenfahrspur

Der Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmittag gegen 12 Uhr. Die 39-jährige Fahrerin eines Renault war auf der Bundesstraße in Richtung Friedrichshafen unterwegs und zwischen dem Meersburger Feuerwehrhaus und dem „SABA-Knoten“ aus noch ungeklärten Gründen plötzlich auf die Gegenfahrspur geraten, wo sie frontal mit dem Opel eines entgegen kommenden 30-jährigen Mannes zusammenstieß. Die Frau zog sich nach Auskunft der Polizei bei dem Unfall schwere Verletzungen zu, denen sie noch an der Unfallstelle erlag. Der Opel-Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon und wurde in das Klinikum Friedrichshafen gebracht. Bei dem Unfall entstand nach Angaben der Polizei Sachschaden von rund 16.000 Euro

Rettungshubschrauber im Einsatz

Zur Versorgung des Verletzten und Räumung der Unfallstelle, an der auch die Freiwillige Feuerwehr Meersburg sowie ein Rettungshubschrauber im Einsatz waren, sperrte die Polizei die Unfallstelle bis gegen 14.30 Uhr und leitete den Verkehr um. Hierdurch kam es in beiden Fahrtrichtungen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Brummifahrer sorgte für zusätzlichen Stau

Der Fahrstreifen in Richtung Friedrichshafen war sogar noch längere Zeit gesperrt, nachdem ein im Stau stehender Fahrer eines Lastzuges kurz vor Freigabe der Strecke auf der B 31 wenden wollte und hierbei die Deichsel am Anhänger so schwer beschädigte, das der Lastzug abgeschleppt werden muss.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.