Autohaus Gohm + Graf Hardenberg zieht aufs Transco-Gelände in Konstanz

Rathaus KonstanzKonstanz. Das Autohaus Gohm + Graf Hardenberg möchte auf das frei gewordene ehemalige Transco-Areal in die Max-Stromeyer-Straßein Konstanz umsiedeln. Am heutigen Standort des Autohauses an der Wollmatinger Straße sollen Wohnungen entstehen. Das plant die Stadt.

Transco-Gelände ab April 2014 frei

Nach dem angekündigten Wegzug des Transport und Logistik-Unternehmens Transco Süd GmbH zum 1. April 2014 von Konstanz nach Singen und Gottmadingen bekundet das Autohaus Gohm+ Graf Hardenberg GmbH aufgrund dringenden Bedarfs starkes Interesse an der freiwerdenden Fläche an der Max-Stromeyer-Straße. Die teilweise mit Betriebsgebäuden bebaute Fläche ist 2,3 Hektar groß und Eigentum der Transco GmbH.

Restfläche kauft die Stadt

 

Der Haupt- und Finanzausschuss des Gemeinderats befürwortete in seiner Sitzung am 4. Juli dieses Vorhaben und sprach sich in der nicht-öffentlichen Sitzung dafür aus, dass die Stadt Konstanz die von Gohm + Graf Hardenberg nicht benötigten Flächen einschließlich der dortigen Gebäude kauft.

Stadt muss Bebauungsplan ändern

Voraussetzung für die Ansiedlung des Autohauses im Industriegebiet ist die Änderung des Bebauungsplanes, der Kfz.-Einzelhandel bisher ausschließt, sowie des Gewerbeflächenkonzeptes der Stadt Konstanz. Der Technische und Umwelt Ausschuss wird am 11. Juli das Thema vorberaten, der Gemeinderat entscheidet dann am 18. Juli 2013 über die Einleitung der entsprechenden Verfahren.

Fläche an Wollmatinger Straße wertvoll

Mit der Änderung des Bebauungsplanes und der Realisierung des Projektes verfolgt die Stadt Konstanz zwei wichtige Ziele, erläutert OB Uli Burchardt: „Wir ermöglichen der Gohm+Graf Hardenberg GmbH die dringend benötigte Entwicklungsmöglichkeit im Industriegebiet und gleichzeitig wollen wird das freiwerdende Gelände an der Wollmatinger Straße für die dringend benötigte Wohnbebauung nutzen.

WOBAK will bauen

 

Das ist für den angespannten Konstanzer Wohungsmarkt eine unheimlich wichtige Perspektive“. Die Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH (WOBAK) hat bereits früh großes Interesse an einem Erwerb des Geländes bekundet. Die Verhandlungen sind inzwischen weit fortgeschritten. Eine Beschlussfassung im Aufsichtsrat der WOBAK ist bereits im Juli 2013 vorgesehen.

Autohaus kann in der Stadt bleiben

„Die Gohm+Graf Hardenberg GmbH ist bereits seit einiger Zeit auf intensiver Suche nach einem verkehrsgünstigen Standort in Konstanz, der Expansionsmöglichkeiten eröffnet“, heißt es in einer Medienmitteilung der Stadt Konstanz. Das traditionsreiche Unternehmen ist Mobilitätsdienstleister für die Volkswagen Konzernmarken VW, Audi, VW Nutzfahrzeuge, Skoda und Seat und hat rund um den Bodensee sechs Standorte, wobei in Konstanz der Werkstadtanteil etwa 70 Prozent des Umsatzes ausmacht.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.