Autos mit Schweizer Kennzeichen nach illegalem Autorennen gestoppt

Autos rasten mit mehr als Tempo 250 über die Autobahn – Polizeifahrzeug konnte nicht mehr folgen

Polizei hofft auf Mithilfe von Zeugen

PolizeiberichtSingen/Kreis Konstanz. Drei Autofahrer hat die Polizei bei einem illegalem Autorennen beobachtet und gestoppt. Die drei Autos mit Schweizer Kennzeichen rasten mit mehr als Tempo 250 über deutsche Straßen. An der Ausfahrt Engen fuhren sie von A 81 ab.

Bis zur Ausfahrt Engen

Am Freitagabend führte die Autobahn- und Verkehrspolizei Mühlhausen-Ehingen eine Überwachungsaktion durch. Gegen 23.15 Uhr starteten drei Autos mit Schweizer Kennzeichen, ein Audi und zwei BMW, ein Autorennen, so die Auskunft der Polizei. Zwischen dem Hohentwieltunnel und der Anschlussstelle Engen reduzierten sie nebeneinander fahrend mehrmals die Geschwindigkeit auf zirka 70 km/h um dann mit Vollgas auf geschätzte Geschwindigkeiten zwischen 250 und 280 km/h zu beschleunigen. Die Polizei konnte die Geschwindigkeit nicht messen, da das Polizeifahrzeug nicht mithalten konnte. Durch das Abbremsen auf 70 km/h wurden andere Autofahrer genötigt ebenfalls abzubremsen.

Erst einmal billig davon gekommen

Nachdem die Rennteilnehmer die Autobahn bei der Anschlussstelle Engen verlassen hatten, wurden sie von der Polizei angehalten. Die drei Autofahrer mussten wegen Nötigung im Straßenverkehr, Teilnahme an illegalem Autorennen und weiterer Verstöße einmal 4.800 SFR, einmal 1.200 SFR und einmal 1.000 Euro Sicherheitsleistung bezahlen. Die drei Beschuldigten wohnen zwar in der Schweiz, haben jedoch keine Schweizer Staatsangehörigkeit, so die Polizei.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.