B 33 zwischen Markdorf und Stadel in TopTen der schlechtesten Bundesstraßen

UmleitungBodenseekreis. „Der Bundesstraßenabschnitt zwischen Markdorf und Stadel zählt zu den 10 schlechtesten Bundesstraßenabschnitten in ganz Baden-Württemberg“, teilt Martin Hahn (Grüne), Landtagsabgeordneter aus dem Bodenseekreis, mit. Über diesen Streckenabschnitt rollt rund um die Uhr der gesamte Verkehr zwischen der Autofähre Meersburg und Ravensburg. Beim Ranking der schlechtesten Bundesstraßen kam der Streckenabschnitt auf Platz 8.

Hohe Verkehrsbelastung

Viele Bundes- und Landesstraßen in Baden-Württemberg sind in Folge wachsender Verkehrsbelastung und nicht ausreichender Erhaltungsmaßnahmen in den vergangenen Jahren dringend sanierungsbedürftig. Die grün-rote Landesregierung hat deshalb die Mittel für den Erhalt des Straßennetzes erhöht.

Geld für Straßen-Reparatur

Wie die Ergebnisse der jüngsten Zustandserfassung und -bewertung (ZEB) zeigen, hat sich der Zustand der Bundes- und Landesstraßen seit der letzten Erhebung weiter verschlechtert. „Deshalb ist es richtig, dass unsere Landesregierung und der Bund auf den Erhalt unseres Straßennetzes einen besonderen Schwerpunkt legen und dafür deutlich mehr Geld bereit stellen“, erklärt der Landtagsabgeordnete Martin Hahn (Grüne) aus dem Bodenseekreis. „Wir können nicht anfangen, neue Straßen zu bauen, und unsere bestehenden zu Buckelpisten mit hohem Unfallrisiko herunter kommen lassen“, so Martin Hahn. Das sage er, auch wenn er für solche ehrlichen Aussagen in der Vergangenheit in seinem Wahlkreis immer wieder Prügel bekommen habe.

Neubau früher auf Kosten der Substanz

Er könne nur unterstreichen, was sein Kollege Verkehrsminister Winfried Hermann zum Thema in Stuttgart sagte. Zu lange wurde, so Hermann in den früheren Jahren Neubau von Straßen auf Kosten der Substanz finanziert. Der Verkehrsminister sagte dies, als er die aktuelle Zustandserfassung und -bewertung der Bundes- und Landesstraßen am Mittwoch in Stuttgart vorstellte.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.