Baskets Konstanz starten mit einem Heimspiel in zweite Liga

Spielplan der 2. Basketball-Bundesliga steht – Konstanz startet in die Vorbereitung

Konstanz. In rund sechs Wochen wird in der Konstanzer Schänzle-Halle endlich wieder Bundesliga-Sport gezeigt. Die Zweitliga-Mannschaft Baskets Konstanz starten in die Saison.

Heimspiel am 3. Oktober

Die Konstanzer Basketballer trainieren schon wieder. Nach wochenlangen Planungen haben die 40 Zweitligisten der beiden Leistungsklassen ProA und ProB ihre endgültigen Spieltermine bestätigt. Raus ist jetzt: Die Baskets Konstanz starten mit einem Heimspiel am Tag der Deutschen Einheit, am 3. Oktober, gegen die Youngstars Weißenhorn in die neue Saison 2012/2013. Seit Montag befindet sich die Mannschaft um Headcoach Marko Radulovic in der Vorbereitung.

Erstes Auswärtsspiel bei Dresden Titans

Nach dem saisoneröffnenden Heimspiel bekommt der Aufsteiger vom Bodensee bereits drei Tage später einen kleinen Vorgeschmack darauf, was ihm in der neuen Spielzeit unter anderem bevorsteht. Mit rund 10.000 Kilometern werden die Baskets Konstanz mehr Zeit auf der Autobahn verbringen als jede andere Mannschaft der ProB und die 680 Kilometer zum ersten Auswärtsspiel bei den Dresden Titans sind dabei nur der Anfang. Neben einigen bereits bekannten Teams wie Langen, Hanau, Frankfurt, Lich, Leitershofen und Breitengüßbach werden es die Baskets Konstanz mit Bayer Leverkusen, den Rhöndorf Dragons und den Giants Nördlingen zu tun bekommen.

Spiele gegen den Abstieg

Bei aller Euphorie über die ersten Erfolge der Retter-Aktion und den dadurch ermöglichten direkten Wiederaufstieg in die ProB wird die unerfahrenen Konstanzer Mannschaft von Beginn an gegen den Abstieg spielen. Das erklärt Ex-Basketballer Lars Menck von der Geschäftsstelle Basketball Konstanz. Aufgrund der hohen Kosten der bundesweiten Profi-Liga steht nach wie vor weniger Geld für die Mannschaft zur Verfügung als im vergangenen Jahr in der Regionalliga. Dieser Zustand erschwere nicht nur die Vertragsverhandlungen mit den Bundesligaspielern, sondern er erfordert auch spürbare Einschnitte bei der Betreuung aller Mannschaften der Basketballabteilung. Das Management arbeite unentwegt daran, zusätzliche Sponsoren zu finden, denn nur so ist auch in Zukunft eine strukturierte Weiterentwicklung des Konstanzer Basketballs möglich.

Saisonvorbereitung am Schänzle

Nichts desto trotz begrüßten Trainer Marko Radulovic und Co-Trainer Johannes Burger am Montag Abend den derzeit anwesenden Teil der Mannschaft am Schänzle zur Saisonvorbereitung. Neben einer ausgiebigen Begrüßung und Vorstellung des Trainingsplans für die kommenden Wochen legten die Spieler auch schon die ersten Kilometer auf der Laufbahn zurück. Über die genaue Besetzung der Mannschaft und die Zielsetzungen der sportlichen Leitung wollen die Baskets informieren, sobald die letzten organisatorischen Fragen geklärt sind.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.