Bewohnerinitiative „Schöne Cherisy!“ heißt jetzt „Bürgerprojekt Cherisy“

Initiative wirft Gemeinderatsmehrheit ignorantes Verhalten vor – Bewohner wollen selbstbestimmt leben

Konstanz. Die Bewohnerinitiative „Schöne Cherisy! Für den Erhalt eines lebenswerten Quartiers“, hat sich in der Sitzung mit großer Mehrheit in „Bürgerprojekt Cherisy“ umbenannt. Das teilte Rudy Haenel, Sprecher des Bürgerprojekt Cherisy, mit.

Cherisy Projekt engagierter Bewohner

Damit solle zum Ausdruck kommen, dass das Quartier Cherisy weitgehend das Ergebnis des jahrelangen Engagements der hier lebenden Menschen ist, und nicht das Ergebnis der Tätigkeit der politischen Entscheidungsträger dieser Stadt, und dass die hier lebenden Menschen auch zukünftig dieses Projekt nachhaltig selbst gestalten wollen, weil sie sich auf die Stadtverwaltung und den Gemeinderat nicht verlassen können.

 Vorwurf: Investorenprojekt mit überteuerten Mieten

Weiter heißt es in der Mitteilung: „Die Mitglieder des Bürgerprojektes sind sehr enttäuscht, über das ignorante Verhalten der Stadtverwaltung und des Gemeinderates, die den ersten Entwurf eines Bebauungsplanes zum Bau eines Studentenwohnheimes in der Cherisystraße mit nur einer Stimmenthaltung einstimmig durchgewunken haben zugunsten von Investorenprojekten mit überteuerten Mieten und zusätzlichen unnötigen Autostellflächen und Gewerbeflächen.“

Nur Grüne und Linke besuchten Quartier

Zuvor hätten sich von den Gemeinderäten nur Mitglieder der Grünen und der Linken im Quartier gezeigt und das Gespräch mit den Bürgern gesucht. „Die anderen Gemeinderäte dieser Stadt entscheiden über das Schicksal ihrer Bürger vom Schreibtisch aus und informieren sich zuvor im Südkurier“, so Rudy Haenel.

Gegen unerträgliche Verdichtung

Das Bürgerprojekt Cherisy fordert auch weiterhin: keine unerträgliche Verdichtung, keine Wucherpreise für Studentenwohnungen, kein Missbrauch der studentischen Wohnungsnot für Spekulationsprojekte, sondern bewährte, billige Wohnraumbeschaffung; lebenswerter Raum für alle und zwar für ganz Konstanz – und besonders am Beispiel Chérisy.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.