BILD feiert 60. Geburtstag – Peter Lenk feiert im Kreis Konstanz mit

Bodmaner Bildhauer über BILD am Montagabend in der ARD – Campact-Kampagne gegen kostenlose Bild-Zeitungsexemplare

Konstanz/Berlin. Die Bild-Zeitung feiert Geburtstag. Am 23. Juni will Springer aus diesem Anlass eine Gratis-Ausgabe an jeden der rund 41 Millionen deutschen Haushalte liefern lassen. Die ARD würdigt BILD am Montagabend vorab mit einer Dokumentation „Bild.Macht.Politik“. Zu Wort kommen wird auch der Bodmaner Bildhauer Peter Lenk. Er hat nicht nur mit seiner Skulptur „Friede sei mit Dir“ („Pimmel über Berlin“), einer Hommage an Kai Diekmann, das taz-Haus in Berlin verschönert. Die Bildzeitung hatte mit ihrer Berichterstattung 2010 auch den Skandal um den nackten Papst im Konstanzer Bahnhof ausgelöst.

BILD skandalisierte Konstanzer Papstfigur

Bildhauer Peter Lenk hatte stets beteuert die Skulptur in Konstanz sollte einen Gaukler darstellen, der sich nur frech eine Tiara aufgesetzt hat. Einen nackten Papst Benedikt XVI. hatte Lenk nie modelliert. Die Papstfigur war tatsächlich eine Kopie der Papstfigur der Lenk-Skulptur am Konstanzer Hafen. Die Imperia, die einen „Papst“ und einen „Kaiser“ in Händen hält, ist längst ein Wahrzeichen der Stadt am Bodensee geworden. Doch währen die Kurtisane samt Papst und Kaiser im Hafen toleriert worden ist – löste die 700 Kilo schwere Kopie der Papstfigur im Konstanzer Bahnhof einen Skandal aus. Ein „nackter Papst Benedikt XVI.“ habe angeblich Gläubige geschockt, hieß es. Die Falschinformation verbreitet hatte auch die Stuttgarter Regionalausgabe von Deutschlands größter Boulevardzeitung. Dass Figur auch nicht im Entferntesten dem ehemaligen Kardinal Joseph Ratzinger ähnelte, spielte keine Rolle.

Fasersplitternackter Papst Benedikt XVI.

Später nahm „Bild“ Stuttgart die Behauptung dann zurück, in der Konstanzer Bahnhofshalle schocke ein „fasersplitternackter Papst Benedikt XVI.“ aus der Werkstatt von Peter Lenk Passanten und Fahrgäste der Bahn. Über den Berliner Anwalt Johannes „Johnny“ Eisenberg setzte der Bildhauer eine Gegendarstellung durch, die in der „Bild“-Regionalausgabe Stuttgart erschienen ist. Redakteure von „Bild“ entschuldigten sich für den „fehlerhaften Bericht“ bei Lenk, wie dieser erklärte.

Gratis-BILD in Briefkästen

Zum 60. Geburtstag der Bild-Zeitung plant der Springer-Verlag nun eine gigantische Werbemaßnahme – auch in Konstanz und Bodman: An jeden Haushalt in Deutschland soll ein kostenloses Exemplar verteilt werden. „Wollen Sie eine BILD in Ihrem Briefkasten?“, fragt deswegen Campact. Campact steht für „Campaign & Action“. Campact organisiert im Web Kampagnen, bei denen sich Menschen via Internet einmischen.

Campact verschickte Newsletter

In einem Newsletter von Campact heißt es: „Über 2,5 Millionen Exemplare gehen täglich über den Ladentisch. Damit ist BILD die auflagenstärkste Tageszeitung Deutschlands.“ Und weiter: „Das ist dem Springer-Konzern offenbar nicht genug: Im Juni will er eine gigantische Werbemaßnahme starten. Zum 60. Bild-Jubiläum soll an jeden der rund 41 Millionen Haushalte in Deutschland ein Gratis-Exemplar verteilt werden – ungefragt.

Debatte über BILD anzetteln

Mit einer massenhaften Verweigerung der Zustellung wolle Campact gemeinsam mit der Kampagne „Alle gegen Bild“ eine Debatte über die „journalistisch höchst fragwürdige Bild-Berichterstattung anstossen“, heißt es. Campact appelliert: „Erteilen auch Sie BILD eine Absage! Verweigern Sie jetzt online die Zustellung!“ . Vier Millionen Euro soll laut Campact angeblich eine ganzseitige Anzeige in der Jubiläums-Ausgabe kosten.

ARD-Doku mit Lenk-Interview

Auch die ARD lässt sich nicht lumpen und würdigt BILD zum 60. Geburtstag. „Millionen Menschen lesen jeden Tag die BILD. Die Boulevard-Zeitung lockt mit einer Mischung von Prominenten-Geschichten, nackten Frauen und der Berichterstattung über Aktuelles aus Politik und Gesellschaft“, heißt es in der Vorankündigung. Die Autoren Christiane Meier und Sascha Adamek fragen am Montagabend in der ARD-Dokumentation „Bild.Macht.Politik“, wie es BILD gelingt, über Jahrzehnte ein „beliebter, täglicher Wegbegleiter für Millionen“ zu bleiben und welchen Einfluss sie auf Politik und Politiker hat. Während der Dreharbeiten reiste Christiane Meier mit ihrem Team auch eigens zum Bild-Experten Peter Lenk nach Bodman. Der Kunstschaffende, den eine ganz besondere Beziehung mit BILD verbindet, wird zu Wort kommen. Fünf Minuten lang, glaubt Lenk. Er hat am Montagabend deswegen voraussichtlich allen Grund mit BILD mitzufeiern.

Programmhinweis

Die Story im Ersten: Bild.Macht.Politik (WDR), Deutschlands größte Tageszeitung wird 60, Film von Christiane Meier und Sascha Adamek, Montag, 16. April 2012, 22.45 Uhr in der ARD

Fotos: taz-Fassade und BILD-Ferkel in Berlin. Mit freundlicher Erlaubnis von Peter Lenk.

Ein Kommentar to “BILD feiert 60. Geburtstag – Peter Lenk feiert im Kreis Konstanz mit”

  1. Tobi
    14. Juni 2012 at 15:23 #

    Hey toller Artikel zu dem Thema.

    Ich hab hier für alle Leser, die Ihre Daten nicht an den AS-Verlag senden möchten auch eine weitere Lösung dem ganzen abzusagen. Auf http://www.innup.de/Sticker-Gegen-Bild_Verteilung kann sich jeder 10 kostenlose Sticker gegen die bundesweite Verteilung der Bild bestellen.

    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.