„Bildung. Wozu? Was? Wie?“

Stellenwert von Bildung in der Informationsgesellschaft

Konstanz (red) Studenten streiken gerne dafür. Alle wollen sie haben, aber nicht jeder möchte den entsprechenden Aufwand betreiben, behauptet die Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung. Sie gilt in jedem Fall als hohes Gut: Bildung. Wenige Wochen nach dem „Bildungsstreik“ beginnt an der Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung unter dem Titel „Bildung. Wozu? Was? Wie?“ eine Vortragsreihe, die sich dem Thema widmet.

Stellenwert von Bildung in der Informationsgesellschaft

Zwölf Referenten aus unterschiedlichsten Bereichen wollen dabei nicht nur die Bedeutung von Bildung darlegen, sondern auch Bildung vermitteln. Und sie wollen Fragen nach den Inhalten und dem Zweck von Bildung beantworten. Was gehört in unseren Zeiten zum Bildungskanon? Wie erwirbt man Bildung? Und welchen Stellenwert hat Bildung in der so genannten Informationsgesellschaft? Die Vorträge richten sich an ein Publikum ohne spezielle Vorkenntnisse. Organisiert werden sie von Dr. Volker Friedrich, Professor am Studiengang Kommunikationsdesign. Den Auftakt macht am Montag, 22. März, Prof. Dr. Andrea Steinhilber, Vizepräsidentin der Hochschule, zum Thema „Über Bildung und Halbbildung“. Die Vorträge finden jeweils montags um 19.30 Uhr in der Aula statt.

Weitere Termine

29.03. Welche Naturwissenschaft braucht der gebildete Mensch? / Prof. Dr. rer. nat. habil. Ernst Peter Fischer (Universität Konstanz)

12.04. Lebensaufgabe Bildung / Dr. phil. Dipl.-Verwaltungswirt Erich A. Röhrle (Stuttgart)

19.04. Kann Coaching bilden? Erkundung eines Begriffs und der mit ihm verknüpften Möglichkeiten / Julian Feil, M. A. (Stuttgart)

26.04. Bildung für nachhaltige Entwicklung / Prof. Dr. phil. Michael Wörz (rtwe, Hochschule Karlsruhe)

03.05. Literarische Bildung. Kiesgrube oder Fundament? / Karlheinz Kluge, M. A. (Offenburg)

10.05. Der mündige Bürger / Harald Kirchner, M. A. (SWR, Stuttgart)

31.05. Volksaufklärung / Prof. Dr. phil. Peter Vodosek  (Hochschule der Medien, Stuttgart)

07.06. Bildung – zwischen Selbstzweck und Verwertungsdruck / Dr. phil. Herbert Schlotter (Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart)

14.06. Bildung und Wissen / Prof. Dr. phil. habil. Klaus Wiegerling (Universität Stuttgart)

21.06. Wissensarmut / Ellen Presser (Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern, München)

28.06. Geist, Seele, Herz. Über Exerzitien, Philosophie und Literatur  / Prof. Dr. phil. Volker Friedrich (Hochschule Konstanz)

Foto: HTWG Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.