Bitte keine EnBW-Äpfel für Überlinger Schüler

Bis zum letzten Biss – Becker und Eder machen ihr eigenes Programm

Überlingen (wak) Das umstrittene Schulobstprogramm der Europäischen Union (EU) ist in Überlingen offenbar noch umstrittener als anderswo. Der Hintergrund: Dass die EnBW in Überlingen Schulobst sponsert, ist dem Geschäftsführer der Stadtwerke Überlingen (SWÜ), Klaus Eder, und seiner Aufsichtsratsvorsitzenden, Oberbürgermeisterin Sabine Becker, anscheinend nicht genehm. Deswegen ließen die Überlinger den Leiter des Kompetenzzentrums Obstbau Bodensee (KOB) in Bavendorf auflaufen und machen ab dem kommenden Schuljahr ihr eigens Programm. Statt von der EnBW gesponserte Äpfel müssen die Überlinger von den SWÜ gesponsertes Schulobst essen.

Überlinger Oberbürgermeisterin Becker will erläutern…

In einer Mitteilung der Stadt heißt es heute: „Die Stadt Überlingen wird zum neuen Schuljahr, bewusst zu Beginn der Apfelsaison, am Schulfruchtprogramm teilnehmen und bereitet die Versorgung der Kindergärten und Grundschulen in Überlingen mit Äpfeln von hiesigen Obstbauern vor. “ Weiter lässt die Stadt wissen: „Die Stadtwerke Überlingen GmbH übernimmt hierfür das Sponsoring.“ Nähere Informationen möchte Oberbürgermeisterin Sabine Becker den Medien am kommenden Montag, 26. Juli, zukommen lassen. Im Rathaussaal werden Frau Oberbürgermeisterin Sabine Becker und SWÜ-Geschäftsführer Klaus Eder den „aktuellen Sachstand“ erläutern, heißt es. Neben der Gesamtelternbeiratsvorsitzenden Antonia Kitt, werde voraussichtlich noch ein Schulleiter an dem Gespräch teilnehmen. SWÜ-Geschäftsführer Klaus Eder hatte sich offenbar gegenüber Manfred Büchele, dem Leiter des Kompetenzzentrums Obstbau Bodensee, der das Schulobstprogramm organisieren wollte, geoutet. Er wolle kein Sponsoring der EnBW im Geschäftsbereich der SWÜ. Offenbar hat er sich durchgesetzt – bis zum letzten Biss.

Foto: Pressefoto /Klaus Eder macht’s  Überlingen lieber selbst.

Ein Kommentar to “Bitte keine EnBW-Äpfel für Überlinger Schüler”

  1. Fenedig
    23. Juli 2010 at 16:16 #

    Ist ja schön, wenn für einmal nur um Äpfel gestritten wird. Ich steh übrigens ultimativ auf Gravensteiner!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.