Blitz schlägt in ehemaligen hundertjährigen Bauernhof im Kreis Konstanz

Bewohner retteten sich – Wohn- und Ökonomiegebäude brannten licherloh

Hilzingen/Schlatt am Randen. Am Mittwochabend brannte ein ehemaliger Bauernhof in Schlatt a.R. lichterloh. An den Löscharbeiten waren 71 Einsatzkräfte der Feuerwehren Hilzingen, Schlatt a. R., Binningen, Riedheim und Singen beteiligt. Brandursache war wahrscheinlich ein Blitzschlag.

Bewohner retteten sich aus brennendem Haus

Teile des Gebäudedaches waren beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr bereits eingestürzt und das Wohn- und Ökonomiegebäude befand sich in Vollbrand. Die beiden Bewohner, die sich zunächst im Gebäude befunden hatten, konnten sich, nachdem eigene Löschversuche auf dem Dachboden nicht den erhofften Erfolg gebracht hatten, selbstständig aus dem Gebäude retten und kamen mit dem Schrecken davon. Der Bürgermeister der Gemeinde Hilzingen war vor Ort und übernahm die Betreuung des 49 Jahre alten Mannes und seiner Lebensgefährtin.

Blitzeinschlag wahrscheinlich

Aufgrund eines Gewitters und Zeugenaussagen besteht der Verdacht, dass ein Blitz eingeschlagen hat. Derzeit könne davon ausgegangen werden, dass ein Blitzeinschlag im Ökonomiebereich schnell dort gelagertes Heu, Stroh und Holz in Brand setzte, teilte die Polizei mit. Eine erste grobe Schätzung geht von etwa 250.000 Euro Sachschaden aus. Kriminaltechniker versuchen die Brandursache in dem etwa hundert Jahre alten, durch den Brand einsturzgefährdeten ehemaligen Bauernhof noch zu verifizieren.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.