Blitzeis auch im Bodenseekreis und im Kreis Konstanz

Erste Bilanz am Morgen des Dreikönigstags – Zehn Unfälle allein im westlichen Kreis

PolizeiberichtBodenseekreis. In der Nacht zum heutigen Donnerstag hat Regen, der auf gefrorene Straßen fiel, in weiten Teilen Deutschlands in Rutschbahnen verwandelt. Allein im westlichen Teil des Bodenseekreises krachte es innerhaln weniger Stunden am frühen Morgen zehn Mal. Auch im Landkreis Konstanz haben sich auf glatten Straßen am Morgen 32 Verkehrsunfälle ereignet. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Sachschaden beträgt 57.000 Euro.

Streufahrzeug rutschte Böschung hinunter

Am Dreikönigstag erreichte der von Meteorologen angekündigte Eisregen den Bodensee. Zwischen kurz 6 Uhr und 10 Uhr kam es laut Polizei aufgrund Eisregens zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigen im Kreis Konstanz und im gesamten Bodenseekreis. Die Regenfront bewegte sich aus Richtung Baden von Konstanz auf den Bodenseekreis zu und zog im Laufe des Vormittags bis in den östlichen Bodenseekreis weiter. Vor allem im westlichen Teil des Bodneseekreises kam es zu zahlreichen Unfällen aufgrund von Blitzeis. Die Straßenmeistereien und Bauhöfe waren im Dauereinsatz. Aufgrund von spiegelglatter Fahrbahn konnten selbst kleinere Steigungen nicht, oder nur im Schritttempo befahren werden. In Überlingen musste eine Gemeindestraße aufgrund einer Zentimeter dicken Eisschicht gesperrt werden. Im Bereich Uhldingen-Mühlhofen hingen ein Streuwagen und ein Streifenfahrzeug der Polizei zeitweise an einer Steigung fest. Der Streuwagen rutschte in eine Böschung und musste durch einen Abschleppwagen, nachdem das Eis getaut war, geborgen werden. Im östlichen Teil des Bodenseekreises wurden drei Unfälle gemeldet, im westlichen Teil waren es zehn. Eine Person wurde leicht verletzt. Gesamtschaden nach dem Blitzeis rund 50.0000 Euro. Die Lage entspannte sich erst, nachdem die Temperaturen in weiten Teilen des Kreises über den Gefrierpunkt stiegen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.