Blöde Frage, wo feiern Sie dieses Jahr?

Konstanzer Stadttheater packt Weihnachts- und Silvesterprogramm aus

theater Shockheaded Peter.2Konstanz (wak) Schluss mit nervigen Familienfeiern. Das Konstanzer Stadttheater empfiehlt zu Weihnachten am zweiten Feiertag nach dem Gänsebraten Songs aus der Dreigroschenoper und an Silvester eine Fernseh-Puppen-Show. Das Kontrastprogramm zum Christbaumanschauen gibt’s live auf den Bühnen der Konstanzer Spielstätten.

Schönen Gruß an Huckleberry Finn

„Gestatten! – Mark Twain“ heißt es zweimal.Wer kennt sie nicht, die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn? Der Schauspieler Gregor Eckert schlüpft in die Rolle von Mark Twain und lässt sie wieder lebendig werden: er spielt und erzählt die größten und amüsantesten Abenteuer, Anekdoten und Geschichten aus seinem rastlosen Leben. Das Einpersonenstück mit Gregor Eckert, Regie Michael Derda, gibt’s am 26./30.12.09 um 20.00 Uhr in der Werkstatt Inselgasse.

Auweia auch noch Anarchisten!

Oder wie wäre es mit einem Liederabend „Rockende Ganoven, Anarchisten und Überlebenskünstler!“? Auf die Ohren gibt’s Songs aus der Dreigroschenoper und andere musikalische Highlights aus den vergangenen zwei Theater-Spielzeiten. Mit Songs aus den Produktionen Dreigroschenoper, British Revolution Music und Shoot the Moon katapultiert es seine Gäste aus der besinnlichen Weihnachtszeit heraus – hinein ins neue Jahr. Und alles mit Musikern und Schauspielerinnen und Schausspielern des Theaters Konstanz am 26./30.12.09 um 20.00 Uhr im Stadttheater.

Nach Weihnachten immer noch Feiertag

theater DSCF2021-SpartensprengungDer Titel eines Gastspiels am „dritten“ Feiertag heißt „Kommando Spartensprengung“. Es geht um die „pünktliche Verspätung einer Diva“ und „Vom Auf- und Abtritt in der Operette“. Ein Abend zum Lachen und Neuentdecken von längst Abgeschriebenem, ein Abend für alle Operettenfans und solche, die es nie werden wollten. Mit Stefanie Dietrich (Sopran) und Benjamin Künzel (Klavier und Moderation). Choreographie Silke Meier-Künzel. Zu erleben am 27.12.09 um 20.00 Uhr im Foyer des Stadttheaters.

Trash-Liederabends für Erwachsene

„Shockheaded Peter“ ist der Titel eines Trash-Liederabends für Erwachsene. Wer kennt sie nicht, die Figuren aus Dr. Heinrich Hoffmanns Buch Der Struwwelpeter? An diesem Abend werden die Figuren auf der Bühne lebendig: der Struwwelpeter, der Suppenkaspar,das zündelnde Paulinchen und all die anderen unartigen Buben und Mädchen, die schon so viele Kinder das Fürchten gelehrt haben. In der Bearbeitung von Julian Crouch und Phelim McDermott trifft Hoffmanns Moritatenbilderbogen auf schwärzesten englischen Humor und wird so zu einer schaurig-schönen Horror-Show – nicht nur, aber vor allem für Erwachsene. Dazu erklingt die Musik von Martyn Jacques, Kopf der Kultband The Tiger Lillies (Video), die dem Ganzen den genial-schrägen Sound gibt, der seit der Londoner Uraufführung generationenübergreifend zu dem großen Erfolg des Kultmusicals beigetragen hat. Mit Maresa Lühle, Andreas Rammstein und Stefan Leibold am 31.12.09 um 20.00 Uhr in der Spiegelhalle.


Kreuz und quer auf Kanal voll

„Kreuz und quer auf Kanal voll“ heißt’s mit Rodrigo Umseher heißt es dann am letzten Abend des Jahres. „Sie haben zu Silvester noch nichts vor? Dann kommen Sie doch zu Montmorencys Party in die Werkstatt!“, empfiehlt das Theater. Der Künstlerische Leiter des Figuren- und Puppentheaters lädt ein, gemeinsam mit ihm eine Folge der ultimativen Fernseh-Puppen-Show zu erleben. Eine schwarzhumorige Mixtur mit allem, was dazu gehört! Mit Montmorency, Konrad Kirre, Rahel Wohlgensinger, Rodrigo Umseher in einer Inszenierung von Alexandra Wilke, Ausstattung Jasmin Gehrandt. Allesgibt’s am 31.12.09 um 19.00 Uhr und 21.00 Uhr in der Werkstatt.

Mit rauschendem Fest ins neue Jahr

Silvesterparty mit Comblint oder „Und wo feiern Sie dieses Jahr?“ Blöde Frage! Ach ja, mit einem rauschenden Fest startet die Spiegelhalle ins neue Jahr: Mit Blick auf den See, dem besten Sound der 80er Jahre, Sekt und Krachern wird das Jahr 2010 eingeläutet. Feiern Sie doch mit am 31.12.09 ab 22.00 Uhr in der Spiegelhalle. (Information und Reservierung unter 07531/900 150 oder theaterkasse@stadt.konstanz.de)

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.