Bodensee-Adventskalender: Chili statt Schokolade

23. Dezember

Jeden Tag öffnen wir ein Türchen an unserem Adventskalender

Nach dem Christkind kommen die Hexen

Gestern, am 21. Dezember, haben wir den Tag der Wintersonnwende begangen. Die gute Nachricht ist, dass die Tage ab sofort wieder länger werden. Die schlechte Nachricht wäre: Ganz allmählich spüren wir die Nähe von Hexen und Geistern, die in den Rauhnächten ihr Unwesen treiben. Daran erinnert hat schon gestern die NZZ online. Die Nacht vom 25. auf den 26. Dezember ist die erste der zwölf Rauhnächte. Sie dauern an bis zum 6. Januar, dem Dreikönigstag. „Es ist eine geheimnisvolle Zeit; eine Zeit der Orakel und der Wahrsagerei“, schreibt die NZZ. Wir sollten uns, falls wir abergläubisch sind,  zum Beispiel in der Zeit nicht die Haare schneiden lassen. In der obersten der drei Rauhnächte fängt auch die alemannische Fastnacht an. Der Beginn der närrischen Tage wird in vielen Orten lautstark gefeiert. In Überlingen und Weingarten schnellen die Narren am Dreikönigstag traditionell mit ihren Karbatschen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.