Bodensee-Adventskalender: Chili statt Schokolade

4. Dezember

Jeden Tag öffnen wir ein Türchen an unserem Adventskalender

Heute am zweiten Adventssonntag präsentieren wir Ihnen die Konstanzer Münsterwurst. Bei einer Blindverkostung hatten die Betreiber der Konstanzer Münsterbar mehrere Grillwürste getestet. Siegerin bei der Verkostung war damals die Servelat der heimischen Metzgerei Otto Müller.

Da die gemeine Servelat den Standbetreibern trotzdem zu dick und krumm gewesen ist, bestellten sie bei der Metzgerei eine ganz besondere Wurst. Katharina Müller sagte, es habe genaue Vorgaben gegeben, wie lang, breit, dick und dünn die Münsterwurst sein sollte. Herausgekommen ist eine rötlich aussehende, recht schlanke, längliche wohl schmeckende Wurst ohne Darm oder Haut drumherum. Die Wurstmasse ist unter anderem mit Majoran gewürzt. Nähere Angaben zu den Zutaten und dem Verfahren wollte Katharina Müller aber nicht machen. Nur noch so viel noch: Die Konstanzer Münsterwurst ist ein regionales Produkt. Otto Müller kauft regional ein und stellt seine Würste in der Stadt her.

Im vergangenen Jahr hatten die Betreiber der Münsterbar noch Würste vom Schwäbisch Hällischen Schwein gegrillt. Dass die Würste für den Treffpunkt abseits des Weihnachtsmarktes am See sozusagen aus dem Schwäbischen importiert werden mussten, war aber nicht die Ideallösung.

Gestern wollten wir schnell noch ein Foto von auf dem Grill brutzelnden original Münsterwürsten machen. Grillmeister Anselm Venedey briet am Samstag die schärfte Currywurst – oder besser die mit der schärfsten Soße – der Stadt, verwendete aber nicht die Münsterwurst.

Wer die Münsterwurst selbst probieren möchte, muss bis morgen Montagabend warten. Denn sonntags bleibt die Münsterbar geschlossen. Für alle, die noch nicht da gewesen sind: Die Münsterbar befindet sich direkt vor dem Hauptportal des Konstanzer Münsters.  Der Erlös aus dem Betrieb der Münsterbar kommt in diesem Jahr den Nachtwanderern zugute. Guten Appetit!

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.