Bodensee-Katamaran aus Kostengründen unter Flagge der BSB?

Oberbürgermeister bekennen sich zum Katamaran – Beide Stadtwerke setzen weiter aufs Städteschiff

OB's bekennen sich zu KatamaranKonstanz. Die Stadtwerke Konstanz (SWK), die Technischen Werke Friedrichshafen (TWF), die Katamaran-Reederei und die Oberbürgermeister von Konstanz und Friedrichshafen, Horst Frank und Andreas Brand, setzen weiterhin auf die Katamaranverbindung zwischen den beiden Städten. Das teilten die Konstanzer Stadtwerke mit.

Region braucht Katamaran

„Wir sind der Meinung, die Region braucht diese Verbindung und sollte dazu stehen“, erklärt Alfred Müllner, Geschäftsführer der Technischen Werke Friedrichshafen. Die beiden Unternehmen sind zu gleichen Teilen Gesellschafter.

Kostendeckungsgrad von 75 Prozent

335.000 Fahrgäste pro Jahr zeigten, dass eine schnelle Schiffsverbindung zwischen den beiden größten Städten am Bodensee notwendig sei. Die Verfügbarkeit der Katamarane liege bei 99,1 Prozent, ein Spitzenwert im Vergleich zu anderen ÖPNV-Unternehmen. Der Kostendeckungsgrad von 75 Prozent entspreche dem anderer ÖPNV-Betriebe wie zum Beispiel dem der Busbetriebe in Friedrichshafen und Konstanz.

25 Arbeitsplätze hängen am Katamaran

Das Defizit wurde bisher zu gleichen Teilen allein von der SWK und der TWF getragen. Bei den Stadtwerken Konstanz weist die Gesamtbilanz innerhalb der Schifffahrt positive Ergebnisse aus. Insgesamt 18 Schiffsführer des Fährebetriebs der Stadtwerke Konstanz stehen inzwischen auf der Lohnliste der Katamaran-Reederei, ebenso etliche Mitarbeiter der Bodensee-Schiffsbetriebe, die teilweise im Schiffsbetrieb, Hafenservice, Vertrieb oder in der Instandhaltung für die Katamaranlinie arbeiten. Insgesamt geht es um rund 25 Arbeitsplätze.

Zu wenig Pendler

Allerdings räumten die Stadtwerke ein, dass die Zahlen deutlich unter den Erwartungen liegen. „Insbesondere die Erwartung an den Katamaran als Transportmittel für Pendler konnte bisher nicht erfüllt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung. „Wir arbeiten mit Nachdruck an Lösungen, um das Ergebnis der Reederei zu verbessern“, erklärt Konrad Frommer, Geschäftsführer der Stadtwerke Konstanz GmbH.

Integration in BSB

So solle beispielsweise eine Änderung der Organisations- bzw. Gesellschaftsstruktur überprüft werden. Um weitere Synergien mit den anderen Schifffahrtsbetrieben zu schöpfen, denken die beiden Gesellschafter über eine komplette Integration der Katamaran-Reederei in die Bodensee-Schiffsbetriebe nach.

3 Kommentare to “Bodensee-Katamaran aus Kostengründen unter Flagge der BSB?”

  1. Finckh
    24. November 2010 at 13:52 #

    Die Monats-u. Jahreskarten müßten erheblich billiger werden, damit die Verbindung für die Pendler wirklich attraktiv wird.
    Und was soll die zusätzliche Verbindung in der Adventszeit um 19.02 ab Friedrichshafen, wenn der Weihnachtsmarkt in konstanz um 20.00 h schließt ?

  2. GD
    25. November 2010 at 13:54 #

    Wenn die Preise so unflexibel sind wie jetzt wird sich da auch nichts ändern.
    gerade für Studenten eine fahr für zb 4€ würde den Umsatz und Gewinn erheblich steigern….

  3. Seehas
    20. Dezember 2010 at 12:04 #

    für die paar minuten schneller soviel Verlust pro jahr, sollen die verantwortlichen das geld doch aus eigener Tasche bezahlen – dann würden wir sehen wie gern sie den kat haben
    Teueres Spielzeug für die Allgemeinhei

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.