Bodensee setzt auf Genuss und Kulinarik

Überlinger Weinlaubtage mit neuem Akzent auf der regionalen Herbstküche – 14 Restaurants dabei

Überlingen. Im Spätsommer sprechen Überlinger Gastronomen gewöhnlich Einladungen zu den traditionellen Überlinger Weinlaubtagen aus. 14 Restaurants beteiligen sich. Los geht es am 13. Oktober. Neu ist, dass sie den Fokus auf die Region richten. Kulinarik ist ein Thema, mit dem der Bodensee vermehrt werben und bei Besuchern punkten möchte. Das machte Thomas Görz, Chef der Kur und Touristik GmbH in Überlingen, klar.

Genussregion Bodensee

Der See liege im Trend, sagte Götz. Die Übernachtungszahlen sind zumindest in Überlingen stabil. Es gab sogar ein Plus von sieben Prozent. Tanja Kranz, für Marketing zuständig, möchte Überlingen vor allem im Herbst noch attraktiver machen. Die Region stellt sich als Genussregion neu auf. Statt internationale Spezialitäten locken denn auch in diesem Herbst eher die heimischen. Einer der Überzeugungstäter unter den Wirten ist Dirk Lemberger, Herr des Hauses im „Weinstein“. Er bietet während der Weinlaubtage „Wild auf Wild“ in einem 3-Gänge-Menü und dazu korrespondierende Weine. Regionalität ist Lemberger wichtig. Gern kauft er auf dem Überlinger Wochenmarkt ein und lässt sich von „Jägerfreunden“ beliefenr. Auch, wenn Pino Arena nicht ganz von Muscheln lassen kann, erstmals entkorkt der Nobelitaliener Bodenseeweine.

Streifzug durch die Speisekarten

Peter Vögele im Landgasthof „Adler“ in Lippertsreute setzt Reh und Rehrücken auf die Karte. Neu dabei ist das „Aquaris“, das Restaurant der Bodensee-Therme Überlingen, das mit Kreastionen von Fisch, Pilzen und Kürbis einen Streifzug durch den Herbst beginnt. Das Restaurant „Bürgerbräu“ lockt mit knuspriger Ente und fangfrischem Saibling. Das Romantikhotel „Johanniter Kreuz“ hat sich für heimisches Rind mit Steinpilzen und Kürbis entschieden. Der Landgasthof „Keller“ kommt aufs Kaninchen und die „Krone“ probiert’s mit Maultaschen. Extra Karten gibt es auch im Gasthof „Löwen“ in Deisendorf, im Restaurant „Lugenhof“, im „Schäpfle“und im „Spitalkeller“. Im „Swissly“, das zum Älplerfest einlädt, erwarten die Gäste Raclette und Bodenseefisch. während sich das Hotel „Ochsen“ mit heimischen Jägern,Fischern und Sammlern auf einen kulinarischen Streifzug begibt. Tanja Kranz sagt, die Spezialitätenwoche habe ein klares Profil und die Wirte machten auch Angebote für den kleineren Geldbeutel.

Die mittlerweile elften Überlinger Weinlaubtage dauern vom 13. bis 19. Oktober. Wer sich verwöhnen lassen möchte, sollte unbedingt einen Tisch reservieren.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.