Bodenseegürtelbahn ab Donnerstag wieder zwischen Ludwigshafen und Überlingen

Sipplingen wegen Hangrutschgefahr für den Verkehr gesperrt

Sipplingen wegen Hangrutschgefahr für den Verkehr  gesperrtSipplingen/Bodenseekreis. Auf dem Bahngleis in Sipplingen fahren ab Donnerstag wieder Züge. Die B 31 alt ist aber voraussichtlich wochenlang weiter gesperrt. Das Landratsamt Bodenseekreis teilte mit, dass der Hang weiter abzurutschen droht und die Sanierungsarbeiten am Hang noch Wochen dauern. Die Lage ist weiterhin dramatisch.

Bodensee-Gürtelbahn fährt

Eine gute Nachricht hat das Landratsamt nur für Reisende auf der Bodensee-Gürtelbahn: Der Streckenabschnitt unterhalb des rutschgefährdeten Hangs in der Gemeinde Sipplingen werde wieder freigegeben, so dass die Züge zwischen Ludwigshafen und Überlingen ab Donnerstagmorgen (7. März 2013) wieder fahren. Die Züge der Linien Ulm–Schaffhausen und Friedrichshafen–Radolfzell verkehren dann wieder durchgehend. Aus Sicherheitsgründen fahren die Züge aber mit gedrosselter Geschwindigkeit.

Akute Gefahrenlage auf B 31 alt

Am Hang selbst, beim bedrohten Wohnhaus und dem davorliegenden Straßenabschnitt der B 31 alt (Seestraße) herrsche  auch weiterhin eine akute Gefahrenlage. Das ist nach Auskunft des Landratsamts das Ergebnis einer Experten- und Behördenkonferenz am Mittwochnachmittag in Überlingen.

Betretungsverbot gilt

 

Die zuständige Ortspolizeibehörde (Gemeinde Sipplingen) habe daher für den seit Dienstagabend gesperrten Bereich ein offizielles Betretungsverbot ausgesprochen. Auch die Vollsperrung der B 31 alt bleibe daher bis auf Weiteres bestehen. Mit dem Abschluss der Sicherungsarbeiten am Hang ist nach Auskunft des Landratsamtes aus jetziger Sicht nicht vor vier Wochen zu rechnen. Der Verkehr wird zwischen Ludwigshafen und Überlingen über die B 31 neu umgeleitet.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.