Bodenseekirchentagsmotto „come and see“ mit Ex-Bischöfin Margot Käßmann in Überlingen

15. Ökumenische Bodensee-Kirchentag im Juni in Überlingen – Kommt und seht – Ihr werdet den Himmel offen sehen

Bodenseekreis/Kreis Konstanz. „Come and see – Komm und sieh“, dazu lädt der 15. Ökumenische Bodensee-Kirchentag vom 15. bis 17. Juni ein. Gastgeber für dieses Treffen in Überlingen am See sind das Evangelische Dekanat Überlingen-Stockach und das katholische Dekanat Linzgau. Alle Menschen rund um den Bodensee sind herzlich willkommen, heißt es in einer Medienmitteilung des Bodenseekirchentags. (Alt-) Katholische, Evangelische (Frei-) Kirchen und Orthodoxe Kirchen gestalten das Programm mit über 90 Veranstaltungen.

Déborah Rosenkranz gibt Konzert

„Beim Bodensee kommen Menschen zusammen, denen die Zukunft ihrer Mitmenschen und der Mitwelt am Herzen liegt, die etwas verändern wollen“, teilten die Veranstalter mit. Hier treffen sich aber auch Menschen, die sich für Religion und Spiritualität interessieren, die gemeinsam feiern und neue Glaubenserfahrungen machen wollen. Kinder und Jugendliche könnten hier Kirche und Religion einmal anders erleben als im Alltag, für sie gibt es spezielle Angebote, unter anderem einen Videowettbewerb. Zudem gibt die als singende Flugbegleiterin bekannt gewordene Déborah Rosenkranz ein Konzert.

Margot Käßmann gleich am Freitag

Am Freitagabend nimmt der 15. Internationale Ökumenische Kirchentag seinen Anfang mit einer Bibelarbeit von Altbischöfin Dr. Margot Käßmann zum Kirchentagesmotto „come and see“. Am Samstag Spätnachmittag und am Sonntagmorgen werden Gottesdienste gefeiert, und am Samstagabend beginnt in vier Kirchen die lange Nacht der Kirchenmusik.

Thema auch „interreligiöser Dialog“

Wege in eine andere Welt weist die Gruppe „Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung“, die Gruppe „Interreligiöser Dialog“ sucht in verschiedenen Veranstaltungen die Begegnung mit anderen Religionen, „Mystik und Spiritualität“ gehen den Weg zur Mitte des Lebens, „Ökumene“ sucht die Begegnung und die Feier mit Christen und Christinnen der Orthodoxie. Mit dabei sind unter anderem prominente Fachleute wie die frühere Bischöfin Bärbel Wartenberg-Potter, Wolfgang Kessler, der Chefredakteur der Zeitschrift Publik Forum, der Sozialethiker Friedhelm Hengsbach.

Angebote für alle Generationen

Frauen denken über Gesundheit nach und tanzen, die Männer suchen Kommunikation abseits der Gewalt. Die Kinder werden ein Figurentheater besuchen und die Jugendlichen ihren Weg beim „Geocashen“ finden. Die Johanniter stellen ihre Vergangenheit und ihre Arbeit dar, der Goldbacher Stollen und Kirchen werden besichtigt. Sieben Ausstellungen zeigen Kunst oder Problemfelder menschlichen Lebens. Auf dem Markt der Möglichkeiten präsentieren sich rund vierzig Einrichtungen und Initiativen. Zudem warten zahlreiche kulturelle Veranstaltungen auf die Besucher. Weiteres aus zum Bodenseekirchentag und zum Programm gibt’s auf der Homepage www.bodensee-kirchentag.de.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.