BookCrossing und Poetry Slam in Konstanz

Buchbesitzer lassen ihre Bücher frei – Slam-Poeten für Event im K9 dringend gesucht

Konstanz. Vorsicht vor freigelassenen Büchern! Um Literatur und freigelassene Bücher dreht sich fast alles am ersten Oktoberwochenende in Konstanz. Zu Gast ist in der Stadt „BookCrossing“-Fans und als Höhepunkt steht auch noch ein Poetry Slam im K9 auf dem Programm. Dringend gesucht werden aktuelle noch Poeten.

Trend öffentliche Bücherregale

Es war an einem sonnigen Tag bei einem Treffen mit Ulrike Blatter. Im Aran-Café schwärmte die Autorin davon, Bücher freizulassen. Öffentliche, frei zugängliche Bücherregale liegen längst im Trend. Gern stellen Literaturfans ihre gelesenen Bücher aus Papier in solche Regale – ein Buch in einem Papiercontainer zu entsorgen hingegen ist für viele Buchbesitzer so gar nicht vorstellbar.

Idee Bücher ganz freizulassen

Eine Alternative ist es, Bücher freizulassen. Und das geht so: BookCrossers registrieren ihre Bücher auf der Webseite, so dass jedes Buch eine eigene BCID (BookCrossingIDnumber) hat. Damit wird das Buch gekennzeichnet – handschriftlich, auf dem Cover, wie auch immer. Anhand dieser Nummer kann derjenige, der ein freigelassenes Buch findet, auf www.BookCrossing.com nachschauen, wer das Buch freigelassen hat und wo es schon überall gewesen ist.

Findlinge in Kneipen oder der Bahn

Der Finder kann ebenso einen Eintrag zu dem entdeckten Buch machen, so dass die anderen BookCrosser wissen, dass es dem Buch gutgeht. Nachdem der Finder das Buch dann gelesen hat, lässt er das Buch selbst wieder frei. Das heißt, es bleibt in einer Kneipe, in der Bahn oder im Park liegen, damit andere es finden können – oder der Finder gibt es an einen Freund oder Bekannten weiter. Verpflichtet ist der Finder zu nichts – alles passiert freiwillig.

Event in Konstanz

Die BookCrossing Convention , die vom 1. bis 3. Oktober 2011 in Konstanz stattfindet, ist ein Treffen von Menschen, die BookCrossing praktizieren. Zusammen kommen sie im Restaurant Seerhein. Geplant sind Lesungen, Stadt-Rallyes, Vorträge und ein Poetry Slam am Sonntag, 2. Oktober, um 20 Uhr im K9. Und natürlich dreht sich alles um Bücher, Bücher, Bücher.

Autoren für Poetry Slam gesucht

Gesucht werden aktuell noch angehende Autoren, die in fünf Minuten das Beste aus ihren Werken lesen. Eine Jury entscheidet. Moderiert wird der Abend im K9 von dem in den Poetry Kreisen bestens bekannten Wehwalt Koslovsky. Wehwalt Koslovsky hat den Poetry Slam in Deutschland und vielen Teilen Europas geprägt wie kaum ein Anderer.

Die Schirmherrschaft fürs Event hat der Konstanzer Oberbürgermeister Horst Frank übernommen.

Anmeldung zum Poetry Slam www.suedseecrossing.de/slam.

Foto: http://www.suedseecrossing.de/

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.