Brandstiftung in Konstanz: Kripo lokalisiert Brandausbruchstelle

Grossbrand AufräumarbeitenKonstanz. Die Ermittler der Kriminalpolizei Konstanz gehen mittlerweile von einer vorsätzlichen Brandlegung aus. Hinweise auf eine technische Ursache liegen nicht vor. Die Brandausbruchstelle konnte von den Kriminaltechnikern lokalisiert werden. Das teilte die Polizei mit. Das Großfeuer hatte mehrere Hallen und etwa 50 Boote vernichtet. Bei dem Brand entstand Schaden in Millionenhöhe.

Kripo lokalisiert Brandausbruchstelle

Die Brandausbruchstelle befand sich an einem auf der Südwest-Seite der Halle gelegenen Notausgang. In diesem Bereich waren Kisten mit Hausrat gelagert. Bereits Mitte April sowie am gestrigen Montag kam es an nahezu der gleichen Stelle zu kleineren Bränden – es brannte jeweils eine hölzerne Lagerkiste. In beiden Fällen kann es nur zu geringem Sachschaden.

Kripo sucht Zeugen

Täterhinweise liegen bislang nicht vor. De Kripo bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Personen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag oder die Tage zuvor verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten dies bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden. Wie das Feuer gelegt wurde, ob beispielsweise Brandbeschleuniger eingesetzt wurden, ist noch unklar.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.