Bregenzer gehen öfter zu Fuß

Mehr als ein Viertel aller Wege legen Bregenzer zu Fuß zurück – Bessere Fußgänger-Quote als in Wien

Bregenzer gehen zu FußBregenz. In Bregenz gehen mehr Menschen zu Fuß als anderswo in Österreich. Das steht im Newsletter des Internationalen Städtebunds Bodensee.

Städter gehen eher zu Fuß

Ob vor Millionen von Jahren oder heute – das Zu-Fuß-Gehen war und ist die wichtigste menschliche Fortbewegungsart, heißt es. Dem widme sich seit einiger Zeit auch die Landeshauptstadt Bregenz, in der die Bewohner/innen nachweislich öfter „per pedes“ unterwegs seien als auf dem Land.

Bregenz vor Wien

Die Zahlen sprechen für sich: 28 % aller Wege in Bregenz werden zu Fuß zurückgelegt. Das ist deutlich mehr als im Vorarlberger Durchschnitt (18 %) und mit der Bundeshauptstadt Wien (27 %) vergleichbar. Der Hauptanteil der Fußgänger/innen kommt aus der Bevölkerung im Alter unter 17 und über 50 Jahren. Geschlechtsbezogen gibt es einen leichten Überhang bei den Frauen.

13 % aller Autofahrten kürzer als 1,3 Kilometer

Bregenz wolle die umweltfreundliche Mobilität genauer unter die Lupe zu nehmen. Die Folge: ein eigenes Fußwegekonzept, das die Stadt jetzt erstellt hat. Das Konzept habe mehrere Ziele. Da 13 % aller Pkw-Fahrten kürzer als 1.300 m sind, wolle man dieses Potential für den Umstieg vom motorisierten Verkehr auf die sanfte und gesunde Mobilität des Zu-Fuß-Gehens nützen, heißt es. Das gelinge natürlich nur, wenn die Fußwege attraktiv und sicher sind.

Foto: Stefan Nowotzin PIXELIO www.pixelio.de

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.