Startsprung ins zehn Grad kalte Wasser des Salemer Schlosssees

Tri-Cross-Salem startet in zehn Wochen: Athleten beim Sportpark-Check

Salem (red) In zehn Wochen steht mit dem ersten Tri-Cross-Salem ein Multisportevent erster Güte an. Grund genug für die Mehrkampfathleten Joachim Auer, Florian Schöpf und Uwe Schmidt den Sportpark Salem aufzusuchen und die Schwimm-, Lauf- und Bikestrecken unter die Lupe zu nehmen. Einhelliges Fazit der Experten: Die Sportanlagen rund um den Schlosssee bieten beste Voraussetzungen für einen Cross-Triathlon.

Tri-Cross-Salem im Test

Die Sonne scheint, erste frühlingshafte Temperaturen – ausgezeichnete Bedingungen also für die Pläne der Triathleten, die Tri-Cross-Voraussetzungen in Salem zu testen. Die Vorfreude auf den 19. Juni ist den Sportlern bei ihrer Stippvisite deutlich anzumerken. Der Sportwissenschaftler und Schwimmexperte Joachim Auer, der angesichts des etwa zehn Grad kalten Wassers schon ein „mentales Hindernis“ überwinden muss, ist von den Gegebenheiten beeindruckt. “Das Schwimmen im offenen Gewässer ist einfach super, auch wenn es dafür momentan noch arg kühl ist“, so Auer.

Frühbucher-Angebot gilt bis 30. April

Auer gehört zu den Athleten, die bereits das Frühbucher-Angebot des Tri-Cross-Salem (TCS) genutzt haben, die günstigsten Startgebühren gelten bis 30. April. Der TCS orientiert sich an den Streckenlängen des Olympischen Triathlon. Die Schwimmstrecke im Schlosssee beträgt 800 Meter, die Laufstrecke führt über die 10-Kilometer-Distanz. Nur die Fahrraddistanz ist verkürzt, schließlich wird in Salem nicht mit dem Rennrad, sondern auf dem 26-Zoll-Mountainbike gefahren. “Die Strecke ist zwar verkürzt, aber dafür kurz, knackig und selektiv“, so Uwe Schmidt. Der Fahrradfahrer, der für den Einzel- und den Teambewerb trainiert, hat ein paar Proberunden über das Gelände gedreht, bei dem sich Auf- und Abwärtsstrecken auf breiten Waldwegen abwechseln.

Laufstrecke komplett asphaltiert

Die Läufer, die am 19 Juni am TCS teilnehmen, erwartet eine außergewöhnlich schnelle Strecke. Die komplett ebene Strecke ist asphaltiert und führt in vier Runden um den Schlosssee herum. Dabei geht es jedes Mal auch über die nagelneue Tartanbahn des Stadions. Florian Schöpf, erfahrener Läufer und Trainer, kommentiert die Rennstrecke nach einem kurzen Lauf über die Tartanrundbahn: “Das wird ein absoluter Speed-Wettkampf“, glaubt Schöpf.

Start und Ziel im Leichtathletikstadion

Ausgangs- und Zielpunkt des TCS ist das im Vorjahr komplett sanierte Leichtathletikstadion. Bei der Sanierung wurde die veraltete Aschenbahn durch eine moderne Tartanrundbahn ersetzt. “Die Infrastruktur im Sportpark Salem ist für einen Triathlon optimal angelegt“, so Uwe Schmidt. “Die Radfahrer und Läufer kommen auf jeder Runde durchs Stadion, das gibt eine Mega-Atmosphäre.“

Bodensee hat Entwicklungspotenzial

„Wir haben hier eine einzigartige Location: den See, die Natur, das Stadion, alles direkt beieinander“, so Thorsten Frahm. Zudem finden sich ausreichend Umkleidemöglichkeiten im Stadion und der benachbarten Sporthalle. „Im Bereich Multisportevent gibt es in der Region Bodensee noch deutliches Entwicklungspotenzial“, so der Sportmarketingexperte, „der Tri-Cross-Salem wird dazu beitragen, diese Lücke zu schließen.“

Ex-Profis haben über Streckenführung entschieden

Für die Auswahl der Streckenführung stehen dem ehemaligen Profisportler direkt vor Ort nachgewiesene Experten zur Seite: Die Radstrecke wurde von Daniel Duske ausgeguckt, dem früheren Deutschen Mountainbike-Meister in der Seniorenklasse, der in Überlingen beheimatet ist. „Die Strecke ist zwar anspruchsvoll, aber trotzdem für Jeden zu meistern“, sagt Frahm mit Blick auf die Beteiligung von vielen Breiten- und Hobby-Sportlern.

Tipps von der Laufgruppe Salemertal

Bei der Laufstrecke kann Thorsten Frahm auf die Erfahrungen der in Salem beheimateten Laufgruppe Salemertal bauen, die das Revier rund um den Schlosssee wie ihre Westentasche kennt. In Sachen Schwimmparcours kann Frahm sich auf seine eigene gute Nase verlassen, als früherer Leistungsschwimmer und erfolgreicher Teilnehmer an internationalen Meisterschaften besitzt er diesbezüglich beste Voraussetzungen: „Insgesamt haben wir die Strecke für alle Disziplinen in Salem so ausgelegt, dass sie jedem Leistungsanspruch gerecht wird.“

Info: Tri-Cross-Salem für Einzelstarter steigt am Samstag, 19. Juni, um 14 Uhr, der Tri-Cross-Salem-Challenge beginnt 17.30 Uhr. Vormittags ab 9.30 Uhr steht bereits der Swim&Run für Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre auf dem Programm. Genaue Startzeiten und Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet unter: http://www.5star-challenge.de.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.