Brutaler Raub mit Kampfhund am Sonntagnachmittag in Konstanz

Pärchen mit Staffordshire-Terrier nahm Fußgängerin Rucksack ab – Polizei hat exakte Beschreibung des räuberischen Paares

Konstanz. Eine Fußgängerin ist am Sonntagnachmittag Opfer eines brutalen Raubes geworden. Ein junges Paar zwang die Frau, ihren Rucksack herzugeben. Die Waffe des Paares war ein Staffordshire-Terrier. Das berichtet die Polizei.

Opfer gab Rucksack heraus

Es geschah am Sonntagnachmittag gegen 15.55 Uhr. Eine 58-jährige Frau war auf dem Fußweg zwischen der Bahnhaltestelle Petershausen und der Schule in der Gustav-Schwab-Straße unterwegs. Eine junge Frau sprach nach Mitteilung der Polizei das Opfer an und bettelte es um 10 Euro an, da sie Hunger habe. Die Angesprochene lehnte ab und wollte weiter gehen. Daraufhin reagierte die unbekannte Frau äußerst aggressiv und trat gezielt in Richtung des Opfers. „Außerdem hetzte sie einen von ihrem Begleiter geführten Staffordshire-Terrier auf die 58-Jährige“, so ein Polizeisprecher. Obwohl der Hund das Opfer nicht ansprang oder gebissen hat, war die 58-Jährige so eingeschüchtert, dass ihr die Täterin den Rucksack entreißen konnte. Das Pärchen flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Gustav-Schwab- und Steinstraße. In dem Rucksack befanden sich diverse Dokumente sowie Bargeld.

So beschreibt Opfer die Täter

Das Paar wird wie folgt beschrieben: Der Mann ist circa 30 Jahre alt, zwischen 180 bis 190 cm, schlank, dunkler, südlicher Teint, Oberlippenbart sowie schwarze, wellige, nach hinten gegelte Haare. Er trug eine dicke schwarze Jacke sowie einen dunklen Karo-Schal. Der Mann machte einen gepflegten Eindruck. Die Frau ist höchstens 25 Jahre alt, circa 170 cm groß, stämmige Figur mit großer Oberweite. Sie hatte rötlich gefärbtes Haar, welche sie zu einem Zopf zusammengebunden hatte. Die Haare waren auffallend lang. Zur Stirn waren die Haare blond mit Pony-Schnitt. Die Frau war stark geschminkt, mit dunkel geschminkten Augen und einem langen dicken schwarzen Lidstrich von der Schläfe bis zum Nasenbein. Das Gesicht ähnelte dem einer Katze. Bekleidet war sie mit einer schwarzen Lederjacke mit Kapuze, schwarzen Jeans sowie dunkle, bis unters Knie reichende Schnürstiefel. Die Stiefel machten beim Laufen metallene Geräusche.

Hinweise bitte an die Kripo Konstanz

Zeugen denen das Paar aufgefallen ist, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Konstanz, Tel. 07531/995-0 zu melden.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.