Bürger sollen die 115 wählen

Stadtbus Überlingen wirbt für neue Behördenrufnummer

Überlingen (red) Die Stadt Überlingen ist eine von acht Städten und Gemeinden im Bodenseekreis, die sich zusammen mit dem Kreis an der bundeseinheitlichen Behördenrufnummer 115 beteiligen. Die Verwaltung bewirbt das neue Angebot nicht nur mit Flyern, auf Briefen und im Internet, sondern seit dieser Woche auch auf den Stadtbussen.

Stadtbusse werben für 115

Fachbereichsleiter Raphael Wiedemer-Steidinger sagte: „Wir danken dem Omnibusbetrieb Morath, der sofort seine Unterstützung zugesagt hat.“ Vier große und drei kleine Busse des Stadtbusverkehrs sind an den Türen mit dem 115er-Logo beschriftet. Die Firma Morath stellt der Stadt die 25 mal 40 cm große Werbung für den direkten Draht in die Verwaltung kostenlos zur Verfügung.

„Ü-Punkt“ über neue Nummer anrufen

Im Landratsamt Bodenseekreis wird in den nächsten Tagen der 1 000ste Anruf über die Rufnummer 115 erwartet. Auf der IBO vom 17. bis 21. März und an einem Tag der offenen Tür am 30. März im städtischen Verwaltungsgebäude Torhaus folgen große Werbeaktionen. Michael Moser, Teamleiter des Bürgerservices „Ü-Punkt“, bittet die Bürgerinnen und Bürger: „Nutzen Sie den neuen Service „115 Ihre Behördenrufnummer“ für alle behördlichen Angelegenheiten und Anfragen.“ Die 115 ist montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr erreichbar.

Vom Kindergeld bis zur Autozulassung

Egal, ob es um die Zulassung des Autos, den Personalausweis oder den Antrag auf Kindergeld geht: Wer im Bodenseekreis die Rufnummer 115 (immer ohne Vorwahl) wählt, landet automatisch im zentralen Service-Center des Landratsamts Bodenseekreis. Hier beantworten speziell geschulte Mitarbeiter die eingehenden Anfragen entweder direkt oder leiten den Anrufer an den zuständigen Sachbearbeiter in den jeweiligen Verwaltungen weiter. In vielen Fällen können die Servicemitarbeiter aber sofort weiterhelfen. Direkt von ihrem Arbeitsplatz greifen die Mitarbeiter auf ein Wissensmanagement-System zu, in dem sie sämtliche Informationen zu mehr als 150 am häufigsten nachgefragten Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden.

Im Bodenseekreis 115 erstmals auf dem flachen Land

Bis jetzt konnte die 115 lediglich in einigen Metropolregionen und größeren Städten Deutschlands angewählt werden. Die Gemeinden im Bodenseekreis sind die ersten Behörden im ländlichen Raum, die die Behörden-Rufnummer 115 in der Praxis testen. In bereits gestarteten Pilotprojekten konnten von den 170 000 Anrufen, die beispielsweise im Mai 2009 in den Service-Centern eingingen, rund 80 Prozent innerhalb von 30 Sekunden angenommen werden. Die Erfahrungen zeigen, dass ein telefonisches Service-Center die Erreichbarkeit einer Behörde beispielsweise von 50 auf bis zu 90 Prozent steigern kann. Die Suche nach dem richtigen Ansprechpartner und lange Wartezeiten in der Telefonschleife werden endgültig der Vergangenheit angehören.

Teurer Anruf vom Handy

Achtung: Anrufe bei der 115 sind kostenpflichtig. 3 Cent werden zur Finanzierung der D115-Netztechnik verwendet, den Rest erhalten die jeweiligen Telekommunikationsanbieter. Die Kosten liegen bei: Festnetzpreise überwiegend 7 Cent, maximal 14 Cent / Anrufminute (inkl. USt.), Mobilfunkpreise überwiegend 17 Cent – 20 Cent maximal 50 Cent / Anrufminute (inkl. USt.).

Foto: Stadt Überlingen/Seit dieser Woche werben die Stadtbusse für die Behördenrufnummer 115. Fachbereichsleiter Raphael Wiedemer-Steidinger (links) und Michael Moser vom Bürgerservice „Ü-Punkt“ (rechts) danken Marc Morath für seine Unterstützung.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.