CDU will Verkehrsfluss am Döbele verbessern

Debatte über Verkehrssituation an Döbele-Kreisel und Schnetztor-Kreuzung

Konstanz (wak) Die CDU möchte den Verkehrsfluss beim Döbele-Kreisel und an der Schnetztor-Kreuzung verbessern. In einem Brief an Oberbürgermeister Horst Frank forderte Alexander Fecker das Thema im Technischen Ausschuss zu besprechen.

Vorrang für Sanierung Obere Laube

Fecker schreibt: „Bald nach Fertigstellung des Kreisels am Döbele wurde von der CDU-Fraktion der Bau von Bypässen zur Verbesserung des Verkehrsflusses vorgeschlagen. Die Verwaltung plädierte dafür, zunächst einmal Erfahrungen zu sammeln, bevor allfällige Maßnahmen in Angriff genommen würden.“ Zwischenzeitlich habe sich allerdings großer Handlungsbedarf eingestellt: Die geplante Begegnungszone am Bahnhof werde die Verkehrsbelastung an der Laube verändern. Bereits beim Zustandekommen des Beschlusses zur Begegnungszone am Bahnhof habe die CDU-Fraktion darauf hingewiesen, dass die Straße „Obere Laube“ vorher saniert werden müsse.

Verbesserungen am Schnetztor möglich

Fecker erklärt: „Diese Sanierung kann in Verbindung mit den von Wirtschaftskreisen dringend geforderten Verbesserungen der Verkehrssituation am Schnetztor optimal durchgeführt werden.“ Die CDU beantrage deshalb, das Thema der Verbesserung des Verkehrsflusses am Döbele-Kreisel und an der Schnetztor-Kreuzung auf die Tagesordnung des Technischen- und Umweltausschusses zu setzen und Lösungsmöglichkeiten darzustellen.

Foto: wak

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.