Centrotherm photovoltaics informiert über Umstrukturierung

Unternehmen bündelt Geschäftsaktivitäten des Segments Solarzelle & Modul in der centrotherm cell & module GmbH

Blaubeuren/Konstanz. Die centrotherm photovoltaics AG, weltweit führender Technologie- und Equipmentanbieter der Photovoltaik-Branche, bündelt künftig das Segment Solarzelle & Modul in einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft. Dies sei die konsequente strategische Weiterentwicklung der bisherigen Konzernstruktur. „Wir sind überzeugt, dass wir mit dieser marktorientierten, umsetzungsstarken Organisation eine exzellente Basis für weiteres rentables Wachstum, Innovationskraft und den Ausbau unserer Technologieführerschaft gelegt haben“, erklärt Robert M. Hartung, CEO und Sprecher des Vorstands der centrotherm photovoltaics AG. Auswirkungen auf die Standorte habe das nicht. Das Unternehmen baut am Konstanzer Seerhein.

Keine Auswirkungen auf Standorte

Mit Wirkung zum 1. September übernimmt die centrotherm cell & module GmbH die operativen Geschäftsaktivitäten der Solarzelle & Modul Division, die bislang in der centrotherm photovoltaics AG angesiedelt war. Infolgedessen würden die betriebsnotwendigen Vermögenswerte, Prozesse und Mitarbeiter in die neue Gesellschaft übernommen. Dieser organisatorische Schritt habe keine Auswirkungen auf die Produktionseinheiten und -standorte. Das teilte das Unternehmen mit.

Umstrukturierung als Innovation

Die centrotherm cell & module GmbH mit Sitz in Blaubeuren wird von Josef Haase (CEO) und Olaf Demuth (CFO) geleitet. „Unsere Kunden profitieren von noch mehr Kundennähe, einer individuellen Projektabwicklung und einer besonders lösungsorientierten Kundenbetreuung“, so Haase. „Als Technologieführer sind wir kontinuierlich bestrebt, unsere Innovationsführerschaft für Hochleistungszellen und -module weiter auszubauen.“

Über centrotherm photovoltaics AG

Die centrotherm photovoltaics AG mit Sitz in Blaubeuren ist der weltweit führende Technologie- und Equipmentanbieter der Photovoltaikbranche. Das Unternehmen stattet namhafte Solarunternehmen und Branchen-Neueinsteiger mit schlüsselfertigen („Turnkey“) Produktionslinien und Einzelanlagen für die Herstellung von Silizium, Ingots und Bricks, kristallinen Solarzellen und -modulen sowie Dünnschichtmodulen aus. Damit verfügt der Konzern über eine breite und fundierte Technologiebasis sowie Schlüsselequipment auf nahezu allen Stufen der photovoltaischen Wertschöpfungskette. Der Konzern beschäftigt rund 1.900 Mitarbeiter und ist weltweit in Europa, Asien und den USA aktiv. Im Geschäftsjahr 2010 erzielte centrotherm photovoltaics bei einem Umsatz von 624,2 Mio. Euro ein EBIT von 75,4 Mio. Euro. Das Unternehmen ist im TecDAX an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.

http://www.centrotherm.de/de/press/download-center.html

Foto: wak/Baukräne am Konstanzer Seerhein. Ein Stück weiter Rhein abwärts Richtung neue Rheinbrücke entsteht das Centrotherm-Gebäude

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.