Coole Bikes, Stunts und Schneegestöber

30.600 kommen trotz verschneiter Straßen zur Motorradmesse an den Bodensee

Friedrichshafen (red) Motorradfahren ist Leidenschaft: Trotz gruseligen Winterwetters, verschneiter Landschaft und Schnee auf den Straßen strömten am Wochenende 30.600 Besucher auf die Motorradwelt Bodensee, 180 davon kamen sogar mit dem eigenen Bike und bewiesen, dass es für einen echten Motorradfahrer nicht einmal schlechtes Winterwetter gibt. In Friedrichshafen informierten sie sich über die Neuheiten der Motorradbranche und ließen sich von den Shows mit Stunt-Weltmeister Chris Pfeiffer und Stuntfrau Mai-Lin begeistern. Die 224 Aussteller hoffen nun auf ein gutes Nachmessegeschäft.

Echte Biker lassen sich von Schnee nicht ausbremsen

„Die guten Besucherzahlen zeigen: Nach Friedrichshafen kommt ein Publikum, das sich ausgesprochen stark für das Thema Motorradfahren interessiert und sich nicht von widrigen Straßenbedingungen ausbremsen lässt“, stellt Messechef Klaus Wellmann fest. „Das bestätigt auch unsere Umfrage, wonach 80 Prozent aller Besucher einen Motorradführerschein besitzen.“ Das fachkundige Publikum wissen auch die Aussteller zu schätzen: „Die Motorradmesse in Friedrichshafen bietet ihren Besuchern eine wertige Erlebniswelt, das Freizeitgefühl kommt hier gut rüber. Das ist eine Besonderheit, mit der sich die Messe hier von vielen anderen Veranstaltungen abhebt und ein anspruchsvolles Klientel anzieht“, lobt Paul M. Rowney, Leiter Marketing und Vertrieb Suzuki International Europe.

Händler hoffen auf Nachmessegeschäft

Positiv gestimmt ist auch Josef Hage, Inhaber Kawasaki Hage aus Friedrichshafen: „Der Kunde will sich nicht nur informieren, sondern wir haben auch konkrete Nachfragen und hoffen somit auf ein gutes Nachmessegeschäft. Das Interesse am Motorrad ist nach wie vor da, alle Modelle bei uns am Stand sind gefragt.“

Showprogramm mit Stuntfahrern kam an

Als Besuchermagnet erwies sich das Showprogramm: „Wir haben dieses Jahr voll auf unsere Stuntfahrer gesetzt und den Nerv der Motorrad-Fans getroffen. Die Halle A5 war zu den Vorführungen brechend voll,“ freut sich Projektleiterin Petra Rathgeber. Zahlreiche Besucher nutzen auch die Gelegenheit für Probefahrten. „Das Interesse der Besucher an unseren E-Bikes und der Ansturm auf die Testfahrten war enorm, wir konnten dadurch den Bekanntheitsgrad von Elektromotorrädern steigern“, berichtet Christan Stetter, Geschäftsführer Freizeitpark Karl Stetter und Quantya Vertrieb.

Ausstellerplus von 22 Prozent

Insgesamt gaben 224 Aussteller – und damit 22 Prozent mehr als im Vorjahr – einen umfassenden Marktüberblick. Auch die Aussteller nutzten die Motorradmesse, um sich einen Überblick zu verschaffen: „Da wir die Motorräder längerfristig vorbestellen müssen, ist die Motorradwelt Bodensee eine gute Gelegenheit, um auszuloten, welche Modelle gut ankommen“, berichtet Manfred Hämmerle, Geschäftsführer K&M Harleyworld, Vertragshändler Harley-Davidson/Buell. Ingesamt überzeugte das Angebot der Motorradwelt Bodensee 2010: 87 Prozent der befragten Besucher bewerteten die Messe mit den Noten „sehr gut“ und „gut“.

Foto: Messe Friedrichshafen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.