„Der Atem des Himmels“ heute (Dreikönigstag) Abend im ZDF

Weltpremiere im vergangenen Sommer auf Bregenzer Seebühne – Viel Lob von Filmkritikern

Bregenz. Heute Abend zeigt das ZDF den österreichischen Kinofilm „Der Atem des Himmels“. Im August vergangenen Jahres waren 7000 Zuschauer auf die Bregenzer Seebühne gekommen, um bei der Weltpremiere mit dabei zu sein. Regisseur und Produzent Reinhold Bilgeri feierte in Bregenz den Filmstart mit seinem Team und vielen Prominenten. Österreichweiter Kinostart war im September.

Moderner Heimatfilm aus Vorarlberg

Kritiker lobten Reinhold Bilgeris Erstlingswerk als modernen Heimatfilm. Bei der Verfilmung seines eigenen Romans „Der Atem des Himmels” schrieb Bilgeri auch das Drehbuch, führte Regie und war erstmals als Produzent tätig. Die Tageszeitung „Österreich” urteilte, der Film habe „das Zeug zu einem Blockbuster der außergewöhnlichen Art”. Für die Austria Presse Agentur (APA) stand fest: In Vorarlberg können große Filme internationalen Formats gedreht, gespielt, produziert, musikalisch unterlegt und geschnitten werden. Die Tageszeitung „Die Presse” schrieb, die „handwerklich solide gemachte” Kinoversion sei die „Rückkehr des Heimatfilms”. Die Allgäuer Zeitung (Kempten) lobte Bilgeri sei „ein packendes Epos gelungen”. Kameramann Tomas Erhart habe „eine poetische Bildersprache für dieses Drama entwickelt und die Vorarlberger Bergwelt herrlich in Szene gesetzt.”

Erinnerung an Lawinenunglück von 1954

Der „Atem des Himmels” erzählt die Liebesgeschichte zwischen einer verarmten Adeligen und einem eigenwilligen Volksschullehrer in einem Vorarlberger Bergbauerndorf. Seinen Höhepunkt erreicht das Drama mit der historischen Lawinenkatastrophe von 1954 in Blons im Großen Walsertal. Das Alpendrama geht auf eine wahre Geschichte zurück. Zu sehen ist der Film heute Abend, 6. Januar, um 22.30 Uhr im ZDF.

httpv://www.youtube.com/watch?v=iL8AYRVjlWc

 

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.