Der Winter bleibt, die Party geht weiter

Nach der Fasnacht wird’s schon wieder laut

Konstanz (gro) Das Frühlingsahnen trügte, ein milder, sonniger Donnerstag lässt noch lange keine blauen Bänder durch die Landschaft wehen. Schon am heutigen Freitag wird es wieder kühler und dazu regnet es auch noch. Der Samstag wartet zwar mit nachlassenden Niederschlägen auf, dafür sackt das Thermometer zeitweise ab auf die Frostgrenze, am Sonntag auch darunter. Mit dem Vertreiben des Winters hat es diesmal nicht geklappt, die Fasnacht hat es 2010 nicht so recht gebracht. Doch mit den Parties geht es munter weiter: heute Abend in der Neuwerk-Kantine und in der Blechnerei, am Samstag im Theaterfoyer.

Imposante musikalische Bandbreite bei der Studi-Party

Die Neuwerk-Kantine in der Oberlohnstrasse 3 ist Schauplatz der traditionellen Studenten-Party, mit der heute um 22 Uhr der Endspurt des Wintersemesters eingeleitet wird. Die Musik ist relativ grossflächig angelegt: Die Bandbreite reicht von aktuellen Charts über Rock und HipHop bis zu Funk und Pop mit den grössten Hits der achtziger Jahre, Dance-Classics der Neinziger und aktuellen Party-Tracks von heute. Weitere Infos über http://www.lake-events.de.

Ein Töne-Meister von der zauberhaften Insel Ibiza

Zum dritten Event in der Blechnerei (Macairestrasse 4, Beginn 23 Uhr), so berichtet uns Lake Events, hat die DELIKAT-Crew tatsächlich C-Rock, den „Meister der deepen Töne“ aus Sven Väth’s Cocoonclub (Amnesia Ibiza) eingeladen. Seine famose Partyreihe „Going Deeper“, so wird erinnert, ging 2004 im Cocoonclub an den Start und sei heute aus dessen Programm „nicht mehr wegzudenken“. C-Rock stehe für hochqualitativen, deepen House & Techno, mit allem, was sich dazwischen bewege. Zu Recht gehöre C-Rock zu den Köpfen der neuen deutschen Techhouse-Szene. Sein erster Release kam bereits 1994 auf Playhouse auf den Markt, und sein Debut-Album „Track & Feel“ gilt als Meilenstein moderner House-Musik. C-Rock arbeitete mit Größen wie Ricardo Villalobos, Luciano oder, klar, mit Sven Väth zusammen. Von 23 bis 23:30 Uhr kostet der Eintritt 6 Euro, danach 10 Euro.

Neue Party-Töne in ehrwürdigen Theater-Gemäuern

Die schon legendäre Theater Club Night sorgt am Samstag für eine zentrumsnahe Party. Sie beginnt im Anschluss an die Aufführung von Bert Brechts „Heiliger Johanna der Schlachthöfe“. Das Foyer besticht durch seine Geschichte (ältestes bespieltes Theater Deutschlands) und seinen einzigartigen Stil. Mit Dario „Butterfly’ Fimiani“ (CH) und DJ Unique (KN) stehen zwei Top-DJ’s an den Turntables, um mit Dance Classics, Disco Beats, aktuellen Club Hits und House Hits sowie diversen Klassikern die altehrwürdigen Räumlichketen zu beschallen. An den 2 Bars wird für Abkühlung gesorgt. Die Garderobe ist professionell besetzt. Einlass nur mit Einladung oder Reservierung über http://www.party-news.de Mindestalter 21 Jahre, Beginn 22,.30 Uhr (bis 4 Uhr).

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.