Dokumentation über Stuttgart 21 im Zebra-Kino

Aktionsbündnis „Ja zum Ausstieg Konstanz“ lädt ein – Filmportrait der Protestbewegung

Konstanz. Am Dienstag, 22. November, zeigt das Zebra-Kino für das Aktionsbündnis „Ja zum Ausstieg Konstanz“ eine Dokumentation über die Proteste gegen das Milliardenprojekt Stuttgart 21. Der Eintritt ist frei.

Dokumentation des Protests

Der Film „Stuttgart 21 – Denk Mal!“ von Lisa Sperling und Florian Kläger, der auch auf der 61. Berlinale gezeigt wurde, porträtiert die Bürgerinitiativen, die seit fast zwei Jahren wöchentlich auf Montagsdemonstrationen gegen das Prestigeobjekt Stuttgart 21 protestieren. Dokumentiert wird eine Protestbewegung, die sich aus allen Altersgruppen und gesellschaftlichen Schichten zusammensetzt und in den letzten zwei Jahren einen enormen Zuwachs verzeichnen konnte: Zu den Großdemonstrationen für den Kopfbahnhof kamen über Hundertausend Demonstranten aus ganz Baden-Württemberg nach Stuttgart. Gerade nach dem „Schwarzen Donnerstag“ im letzten Herbst, bei dem viele Demonstrantinnen und Demonstrantinnen in einem unangemessenen Polizeieinsatz – bis hin zum Verlust des Augenlichts – verletzt wurden, verzeichnete die Bürgerbewegung einen enormen Zuwachs.

Aktionsbündnis lädt ein

Für das Aktionsbündnis „Ja zum Ausstieg Konstanz“, das für eine Zustimmung zum Volksentscheid am 27. November wirbt, führt das Zebra-Kino, im Joseph-Belli-Weg 5 in Konstanz, am 22. November um 20 Uhr das filmische Portrait der Bürgerbewegung gegen Stuttgart 21 vor. Der Veranstaltungsbesuch ist kostenfrei.

Hier geht’s zum Preview

httpv://www.youtube.com/watch?v=03CWpnS-Dfg

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.