Drei Verletzte nach Essensbrand in Überlingen

Polizeibeamten retteten 45-Jährigen aus Wohnung – Mann lag röchelnd in Küche

PolizeiberichtÜberlingen. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen sind in der Nacht zum Montag in Überlingen drei Personen ins Krankenhaus gebracht worden.

Qualm im Treppenhaus

Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der der Straße „Zum Alet“ waren auf Rauch im Treppenhaus des Gebäudes aufmerksam geworden und hatten die Polizei alarmiert. Der Qualm drang aus einer Wohnung, deren Tür die Polizeistreife gewaltsam öffnete. In der völlig verrauchten Küche fanden die Polizisten einen röchelnd auf dem Boden liegenden 45-jährigen Mann. Den Beamten gelang es, den Mann ins Freie zu ziehen. Er wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt stationär im Klinikum Friedrichshafen aufgenommen wurde. Auch die beiden Polizisten mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus. Ursache der Rauchentwicklung war ein angebranntes Essen auf dem Herd in der Küche des 45-Jährigen.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.