EDEKA Verbrauchermarkt eine neue Perspektive für Industriebrache

Gestern Grundsteinlegung für Bauprojekt auf Great Lakes-Nord

Konstanz (red) Die Entwicklung des Great Lakes-Areals schreitet mit großen Schritten vorwärts. Nachdem das Unternehmen Doser + Partner bei der Stadt im März Bauanträge für das Südareal bei der Stadt eingereicht hat, erfolgte am Mittwoch die Grundsteinlegung für den Neubau eines E-center Einkaufszentrums mit Parkdecks, Gewerbeflächen und Eigentumswohnungen im nördlich gelegenen Great Lakes Areal.

EDEKA Verbrauchermarkt kommt

Auf dem an der Ecke Reichenaustraße/Schneckenburgstraße gelegenen Gebiet entsteht ein neues Handelszentrum mit einer Gesamtnutzfläche von rund 7.600 m2. Rund 6.050 m2 der Gesamtnutzfläche umfasst der EDEKA Verbrauchermarkt, für verschiedene Shops stehen 1.550 m2 zur Verfügung. Weitere 660 m2 können als Gewerbeflächen für Büro- und Praxisräume genutzt werden. Rund 150 Arbeits- und Ausbildungsplätze könnten nach Auskunft der Stadt in dem Komplex entstehen.

Investition in Höhe von 38 Millionen Euro

Neben den gewerblichen Nutzungen biete das Bauprojekt auch interessante Perspektiven für den Konstanzer Wohnungsmarkt, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Insgesamt entstehen 48 Eigentumswohnungen, davon 38 als Hofhäuser und zehn als Geschosswohnungen. Auf Parkdecks im 1. und 2. Obergeschoss stehen 400 Stellplätze für Kunden und 130 Stellplätze für Wohnen und Gewerbe zur Verfügung. Das Investitionsvolumen des Projekts, das gemeinschaftlich von der EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH, der Doser + Partner Baugesellschaft mbH und den Frischemärkten Baur realisiert wird, liegt bei rund 38 Mio. €. Mit seiner Fertigstellung rechnen die Investoren Ende 2011.

Bürgermeister bedankt sich bei Investoren

In Vertretung von Oberbürgermeister Horst Frank würdigte Bürgermeister Claus Boldt das große Engagement der Investoren: „Im Namen der Stadt Konstanz danke ich Ihnen dafür, dass Sie diesem wichtigen Gebiet hier am Eingang der Stadt wieder neues Leben einhauchen. Das Konzept ist sehr überzeugend und ich bin deshalb sicher, dass es Erfolg haben wird. Insbesondere freue ich mich auch sehr darüber, dass mit dem Lebensmittelmarkt die Grundversorgung in Petershausen gestärkt wird und in diesem Gebiet zahlreiche neue Wohnungen für Familien entstehen.“

Industriebrache seit 2003

Die Planung und Bebauung des Great Lakes-Areals zählt zu den wichtigsten aktuellen städtebaulichen Projekten in Konstanz. Seit der Aufgabe der Herstellung chemisch-pharmazeutischer Produkte im Jahr 2003 liegt das Produktionsgelände der Great Lakes Chemical Konstanz GmbH (ehemals Degussa) an der Reichenaustraße brach. Auf Grund der hochattraktiven Lage am Stadteingang direkt am Seerhein hat das Gelände eine herausgehobene Bedeutung für die Erscheinung der Stadt Konstanz.

Doser + Partner kaufte Areal von Great Lakes

Die Great Lakes Chemical Konstanz GmbH hat das ehemalige Betriebsgrundstück im Jahr 2005 an die Konstanzer Bauträgergesellschaft Doser + Partner veräußert. Doser + Partner ist daraufhin an die Stadt Konstanz herangetreten und hat vorgeschlagen, ein gemeinsames Konzept zur Konversion der Liegenschaften zu entwickeln. Seitens des Investors stand die Ansiedlung eines Verbrauchermarktes auf dem Nordgelände und ein Hotelprojekt auf dem Südgelände im Vordergrund. Für die Stadt Konstanz bot sich die Möglichkeit, die notwendigen Gewerbeflächen für die zukünftige Entwicklung zu sichern und das Ufer des Seerheins öffentlich zugänglich zu machen, um die derzeit in Bau befindliche Uferpromenade vom ehemaligen Herosé Gelände in Richtung Stromeyersdorf zu verlängern.

Aufwertung des Stadtteils Petershausen

Im Sommer 2006 hat die Stadtverwaltung eine Arbeitsgruppe zur Entwicklung des Konversionsgeländes eingerichtet. In intensiver Zusammenarbeit haben die Vertreter des Baudezernats, der Wirtschaftsförderung und der Investoren die Grundlagen für eine gemeinsame Projektentwicklung erarbeitet und den Entwurf einer Rahmenvereinbarung verhandelt. Im Jahr 2007 wurde schließlich ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb durchgeführt. Entsprechend der herausgehobenen städtebaulichen Bedeutung des Geländes am Stadteingang in Fortführung der Stadt am Seerhein entstand ein zusammenhängendes städtebauliches Gesamtkonzept, das dem Great Lakes-Areal hervorragende Perspektiven für seine Zukunft eröffnet: „Die Entwicklung von Great Lakes Nord ist ein wichtiger Baustein der Innenentwicklung von Konstanz und stellt eine wesentliche Aufwertung des Stadtteils Petershausen dar“, so Bürgermeister Kurt Werner.

Foto: Stadt Konstanz

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.