EHEC-Fall im Bodenseekreis mit schwerem Verlauf

Ein schwerer Fall (HUS) im Bodenseekreis – Patient hatte sich mutmaßlich in Hamburg infiziert

Bodenseekreis. Bei einem der bislang im Bodenseekreis bekannt geworden EHEC-Erkrankungen ist nun der schwere Verlauf des hämolytisch-urämischen Syndroms (HUS) aufgetreten. Dies hat die behandelnde Klinik dem Kreisgesundheitsamt am Mittwochnachmittag mitgeteilt. Kreisweit gibt es drei Infizierte.

Patient intensiv medizinisch behandelt

Der Patient wird nun in einer süddeutschen Klinik intnsivmedizinisch betreut, sei aber stabil und auf dem Weg der Besserung. Der Mann hatte sich, wie das Gesundheitsamt berichtet, bei einem Aufenthalt in Hamburg mit dem Erreger infiziert. Im Bodenseekreis sind derzeit drei EHEC-Fälle bekannt geworden, die beiden anderen ohne HUS.

Foto: Uschi Dreiucker PIXELIO www.pixelio.de

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.