Einen schönen Nachmittag Bodensee!

Kolummne – Aus der Flachwasserzone

Wer mit unserer Abteilung Online-Sales spricht, wird erfahren, dass es sich leider in der Geschäftswelt noch nicht überall herum gesprochen hat, dass das Internet die Zukunft ist. Beim Kauf eines Banners sind Menschen aus der Wirtschaft besonders  zögerlich. In diesem Zusammenhang und zum Thema Affinität zum Internet möchten wir Sie unbedingt auch auf einen sehr lesenswerten Blog Beitrag aufmerksam machen…

Klicken Sie doch mal auf http://www.innovativ-in.de/blog/2010/05/04/auf-den-punkt-trigema-chef-wolfgang-grupp-zum-web/. Nett fanden wir auch die Tweets zum Thema wie „Wer sprechende Affen in seinen Werbespots auftreten lässt, sollte über social media besser schweigen.http://bit.ly/a3hDay #trigema“ oder „Wen interessiert, was Herr @TRIGEMA sagt? Der Feinripp kommt nicht an meinen Körper!“ Aha…

Apropos Twitter. Bis gestern Morgen wussten wir noch nicht einmal was ein #seetwabendessen ist, seit gestern Abend aber sind wir rundum begeistert. Getroffen haben sich in einem Konstanzer Restaurant Menschen, die sich eigentlich nur vom Twittern kennen. Gekommen sind ausschließlich super nette Leute…Alle waren begeistert.

Kommen Sie gut durch den Rest vom Tag!

Waltraud Kässer

Ein Kommentar to “Einen schönen Nachmittag Bodensee!”

  1. der motzer
    6. Mai 2010 at 14:58 #

    Liebe Frau Kässer,
    habe mir die Mühe gemacht in den Link zu schauen. Es ist ja schon erschreckend, was dieser Selbstbeweihräucherer bezüglich Internet von sich gibt! Es ist heute Usus als Händler einen Online-Shop zu betreiben. Er betreibt ja auch einen – besitzt aber keine e-mail-Adresse. Die Schwaben sparen halt an allem!

    Otto-Versand verzeichnet über den Online-Shop Umsatzzuwächse, aber Karstadt ist am Internet pleite gegangen! Bei Karstadt hat sich der Wasserkopf ganz oben die Taschen gefüllt und das Unternehmen – fast vorsätzlich – in den Konkurs geführt! Als Unternehmer wird Herr Grupp sicher nicht nur den Zollern Alb Kurier – ums Haus rum – lesen, sondern auch Wirtschaftsnachrichten aus anderen, kompetenten Medien. Hier ist nachzulesen, dass Online-Shops die Zukunft sind. Geschäfte in Innenstädten gehen nicht wegen Online-Shops kaputt, sondern wegen unattraktiven Angeboten und schlechtem, unfreundlichem Personal! Haben diese Geschäfte auch noch einen Online-Shop den sie „pflegen“ – gepaart mit einem tollen Versandservice – wäre eine Umsatzsteigerung garantiert! Voraussetzung dafür wäre allerdings auch eine Homepage, welche die meisten Geschäfte – jedenfalls hier in Überlingen! – nicht haben.
    Also – warum Dumme schlau machen?
    Kommen auch Sie gut durch den heutigen Tag und berichten Sie uns Lesern weiterhin mit diesem erfrischendem Journalismus!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.