Erfolgsserie der Überlinger Crew Miller und Wenk

Segler des Überlinger Yachtclub auch auf dem Starnberger See erfolgreich

Überlingen/München (max) Matthias Miller ersegelte sich zusammen mit seinem Vorschoter Benedikt Wenk , beide vom Bodensee-Yacht-Club Überlingen (BYCÜ), souverän den Titel bei der Distrikt-Meisterschaft der olympischen Starboote. Die Meisterschaft, zu der 33 Mannschaften aus Österreich, Ungarn, Tschechien, Dänemark und Deutschland kamen, fand im Münchner Yacht-Club am Starnberger See statt.

Erfolg auf dem Starnberger See

Zum Auftakt am Donnerstag konnte durch leichte Winde nur ein Rennen gesegelt werden. Der Regen am zweiten Tag machte die letzte Hoffnung auf Wind ganz zunichte, jedoch waren für den dritten Segeltag 18 Knoten angesagt. Matthias Miller stimmte dies positiv: „Dies war unsere Chance, den verlorenen Vortag aufzuholen, und mit 15 Knoten Wind konnten drei Wettfahrten gesegelt werden. Dieser Tag begann mit einem mittelmäßigen Start, den wir mit einem 5. Platz über die Ziellinie retten konnten, und endete mit zwei ersten Plätzen.“ Durch diese zwei Siege wurde das Team Miller/Wenk vom BYCÜ Tagessieger und übernahm die Führung im Gesamtklassement. Am letzten Tag bestand die Möglichkeit mit einem ersten Platz die Meisterschale vorzeitig zu gewinnen und diese Chance nutzten sie auch. Mit vier Laufsiegen und sechs Punkten Vorsprung auf ihren Überlinger Clubkamerad Hubert Merkelbach mit seinem Radolfzeller Vorschoter Uli Seeberger konnte die junge Crew die Meisterschaft sichern. Als Distriktmeister dürfen sie nun für alle sichtbar mit einem blauen Stern statt dem standardmäßigen roten Klassenzeichen im Segel starten. Der Erfolg vom Starnberger See war eine Bestätigung für die anhaltend guten Leistungen des Teams Miller/Wenk. Bei der kürzlich zu Ende gegangenen Kieler Woche konnten sich die Segler vom BYCÜ einen sehr guten sechsten Platz bei starker nationaler wie internationaler Konkurrenz erkämpfen. Nach den langen Wettfahrten bei der Europameisterschaft kamen ihnen die 70-Minuten-Rennen wie kurze Trainingsrennen vor. „Denn bis man sich auf der Kreuz von einem anderen Schiff absetzen konnte, war es schon Zeit eine Wende einzuleiten, damit man nicht über der Tonne stand.“, so Miller. Durch einen zweiten und sechsten Platz platzierten sie sich nach zwei Rennen hinter dem Ausnahmesegler Robert Scheidt, welcher bisher je zwei olympische Gold- und Silbermedaillen gewann. Einen Tag vor dem Medal Race, in dem die besten zehn Mannschaften um den Sieg segeln dürfen, frischte der Wind ein wenig auf, jedoch war er nicht beständig. Trotz dieser Umstände wurden drei zusätzliche Rennen gesegelt und es spülte die zwei Bodensee-Segler von der zweiten Position auf die Achte zurück. Im Medal Race in der Kieler Förde konnten sie sich durch einen vierten Platz auf den sechstenGesamtrang vorarbeiten.

Foto: Bodensee-Yacht-Club Überlingen (BYCÜ)/Nach einem hervorragenden sechsten Platz bei der Kieler Woche konnten die Starboot-Olympiahoffnungen vom Bodensee-Yacht-Club Überlingen, Matthias Miller (vorne rechts) und Benedikt Wenk (vorne links), guten Mutes zur Distriktmeisterschaft fahren. Mit vier Laufsiegen gewannen sie diese souverän vor ihrem Überlinger Clubkameraden Hubert Merkelbach und dessen Radolfzeller Vorschoter Uli Seeberger.

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.