Eröffnung der vierten Therme am Bodensee für 2013 geplant

Investor Kurt Eicher kündigt Baubeginn für Thermalbad im September 2011 an

Friedrichshafen (red) Im September 2011 will der Schweizer Investor Kurt Eicher mit dem Bau des Thermalbades in Fischbach beginnen. Die Frage, baut er oder baut er nicht, scheint damit nach Jahre dauernder Ungewissheit beantwortet. Es sei 2011 möglich, das Frei- und Seebad Fischbach in den Badesaisonen zu betreiben, heißt es seitens der Stadt. Der Eröffnung der neuen Badeanlagen, dem vierten Thermalbad direkt am Bodenseeufer, ist am 1. Juni 2013 geplant.

Tiefbauarbeiten beginnen im Winter 2011

Am 21. Dezember 2009 erhielt Kurt Eicher die Baugenehmigung für das plante Thermal- und Erlebnisbad in Friedrichshafen-Fischbach von der Stadt Friedrichshafen ausgehändigt. Zwischenzeitlich, am 17. Juni 2010, wurde die wasserrechtliche Erlaubnis vom Landratsamt Bodenseekreis erteilt. Damit kann Eicher mit der dreijährigen Planungs- und Bauphase des Bades beginnen. Baubeginn ist für September 2011 geplant. Dadurch ist es möglich, dass in der Badesaison 2011 im See- und Freibad Fischbach gebadet werden kann. Das teilte die Stadt Friedrichshafen heute mit. Die ersten Tiefbauarbeiten beginnen im Winter 2011 wenn der Wasserstand des Bodensees niedrig ist. Auch während der Bauarbeiten im Sommer 2012 kann das Fischbacher Bad genutzt werden und die Parkplätze auf der Ostseite stehen zur Verfügung. Wie Investor Kurt Eicher mitteilt, ist die Eröffnung der Badeanlagen mit dem Beginn der Freibadsaison am 1. Juni 2013 vorgesehen.

Drei Thermen plus eine in Fischbach

Das Thermalbad in Friedrichshafen wäre das vierte am Bodensee. 2003 öffneten die Thermen in Meersburg und Überlingen. Nachgezogen ist die Stadt Konstanz, die nahe des Freibads Horn ebenfalls eine Therme eröffnete. Das Projekt in Fischbach wird im Gegensatz zu den drei von den Städten Meersburg, Überlingen und Konstanz sowie mit Landeszuschüssen aus der Tourismusförderung finanzierten Thermen das einzige Bad sein, das mit privatem Geld gebaut werden soll.

Foto: wak/Bodensee-Therme Überlingen

Wir freuen uns über Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.