Erste Glasfaser bis in Friedrichshafener Wohnungen

Schnelles Internet für Residenz Friedrichstraße – Internetprovider TeleData mit Pilotprojekt

Friedrichshafen. Wer in der Residenz Friedrichstraße die Penthouse-Wohnung bezieht, hat nicht nur freie Sicht auf den See und die Berge, sondern auch eine superschnelle Internet-Verbindung. Als erster Anbieter im Bodenseekreis hat der Internetprovider TeleData in der Residenz Friedrichstraße Glasfaserkabel bis in die rund 40 Wohnung verlegt. „Damit können wir nun noch schnellere Verbindungen ins Internet anbieten“, freut sich TeleData-Geschäftsführer Armin Walter. Schon nächsten Monat können die ersten Eigentümer den schnellen Glasfaser-Anschluss nutzen. In den nächsten Jahren sollen dann auch weitere Wohngebiete erschlossen werden.

Neubau ist das Pilotprojekt

Der Neubau in der Friedrichstraße in Friedrichshafen ist das Pilotprojekt des Häfler Unternehmens für das neue so genannte „Triple-Play“, d.h. Internet, Telefon und zusätzlich Fernsehen. Über das Glasfaserkabel bis in die eigene Wohnung können die zukünftigen Bewohner mit bis zu 100 Mbit/s im Internet surfen. Die angebotene Flatrate schließt neben Anrufen ins deutsche Festnetz auch solche in die Nachbarländer Österreich und Schweiz mit ein. Neben den gängigen analogen und digitalen TV-Sendern kann man bald auch zusätzliche Programmpakete beauftragen.

Zusammenarbeit mit TWF

Bei der Umsetzung arbeitet TeleData eng mit der TWF zusammen. „In den Gebieten, in denen die TWF Arbeiten am Strom-, Gas-, Wasser- oder Wärmenetz durchgeführt hat, haben wir Glasfaserkabel oder zumindest Leerrohre mit verlegt“, so Walter. So ist das schnelle Datennetz der Zukunft in Friedrichshafen inzwischen auf rund 170 Kilometer angewachsen.

Privatkunden fragen nach Glasfaser-Anschluss

Nicht nur in den Unternehmen, sondern auch in privaten Haushalten steigt die zu übertragende Datenmenge stetig an. „Wir bekommen von Privatpersonen immer häufiger Anfragen zur Glasfaserverlegung bis ins Haus. Das berücksichtigen wir beim Netzausbau,“ sagt Manuela Neumann, Marketingverantwortliche bei TeleData. Mit den bisherigen Kupferkabeln stößt der Privatkunde schnell auf die Grenzen des Möglichen. Die zukunftsweisende Glasfaser-Technologie kann diesen Bedarf und auch zukünftige Anforderung langfristig decken.

Weitere schnelle Leitungen geplant

Das Unternehmen TeleData plant für die nächsten Jahre weitere Erschließungen von Mehrfamilienhäusern und Neubaugebieten mit der Glasfaser-Technologie in Friedrichshafen und Umgebung. Langfristig sollen auch Einfamilienhäuser angeschlossen werden.

Foto: Gerd Altmann  PIXELIO  www.pixelio.de

Ein Kommentar to “Erste Glasfaser bis in Friedrichshafener Wohnungen”

  1. dk
    24. Oktober 2011 at 20:25 #

    In den letzen Tagen hatte eine dt. Mannschaft 2 Qualifikationsspiele für eine Europameisterschaft: die eine in Frankfurt/Oder (Mittwoch) und die andere in Aserbaidschan (Sonntag). Sehr kurzfristig wurde auch ein Livestream vom Kaspischen Meer (liegt zw. Iran und Russland, neben Georgien, Armenien und Türkei). Die Bilder aus Aserbaidschan kamen eindeutig ruckelfreier an als aus dem Osten Brandenburgs, wo auch eine Bundesliga-Mannschaft der Sportart zu hause ist. Dafür wirkte die Sporthalle doch deutlich moderner und liess sozialistische Schlichtheit vermissen.

Schreibe einen Kommentar

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar. Bleiben Sie bitte nett. Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.